Projektpartner und Unterstützer

Hochschule Bremerhaven

Das maritime Profil ist für die Hochschule Bremerhaven charakteristisch. Dazu trägt nicht nur ihre geografische Lage direkt an der Wesermündung zur Nordsee bei, sondern auch ihre innovativen, modernen und maritim geprägten Studiengänge.

In den 20 technischen, naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen der "Hochschule am Meer" studieren derzeit rund 3200 Studierende aus 66 Nationen.

Die Hochschule ist im Rahmen ihrer Kapazitäten forschungsorientiert, insbesondere in den Bereichen Maritime Wirtschaft.

Das Institut für Logistikrecht & Riskmanagement wurde im Jahre 2003 als Institut in der Hochschule Bremerhaven gegründet. Es untersucht in enger Verbindung mit der Lehre Fragen des Logistikrechts an der Schnittstelle zwischen technischer Innovation und rechtlichen Möglichkeiten, gerne in Zusammenarbeit mit Praxispartnern. Unter Federführung des Instituts sind so im Jahre 2006 die Logistik-AGB im Zusammenwirken mit der Wirtschaft entstanden.

 

Ihre Ansprechpartner:

Prof. Dr. Thomas Wieske

Julian Neugebauer

abat AG

Die abat AG wird basierend auf den Informationen der Wirtschaftspartner und der rechtlichen Richtlinien eine Lösung für elektronische Seefrachtbriefe in einem Transportmanagement System entwickeln. Hierfür soll die Blockchain Technologie verwendet werden.

abat ist eine internationale SAP-Beratung für die Bereiche Logistik, Automotive und Diskrete Fertigung. Als Beratungshaus und Systemintegrator mit fundiertem Branchen-Know-how begleiten sie seit vielen Jahren erfolgreich Unternehmen bei der Umsetzung von Optimierungs- und Veränderungsprozessen.

Das Unternehmen wurde 1998 gegründet. Heute erwirtschaftet abat mit mehr als 700 Mitarbeitern (abat group) weltweit einen Umsatz von über 60 Millionen Euro im Jahr.

Seit 2016 kombiniert abat seine IT- und Prozess-Expertise auch mit Nachhaltigkeits-Knowhow. Diese Kombination ist von großem Vorteil, denn besonders in komplexen Umgebungen stehen die Auswirkungen der Digitalisierung stark mit den Anforderungen der Nachhaltigkeit in Verbindung. Als einer der wenigen SAP-Dienstleister in Deutschland berät abat zu ganzheitlichem Nachhaltigkeitsmanagement.

Durch Kooperation mit Universitäten und Hochschulen, unter anderem mit der Hochschule Bremerhaven, arbeitet abat gemeinsam mit Studenten immer wieder an innovativen Themen in der IT, wie z.B. Blockchain und Augmented Reality.

Die abat AG und die Hochschule Bremerhaven haben in der Vergangenheit in einer Reihe von Projekten mit logistischem wie auch IT-Bezug erfolgreich zusammengearbeitet.

 

Ihr Ansprechpartner:

Marcel Kuchler

abat - www.abat.de
An der Reeperbahn 10
28217 Bremen
Fon: +49 421 43 04 6-0
Fax: +49 421 43 04 6-77

info@abat.de

 

 

Pilotanwender

Als Pilotanwender haben die nachfolgenden Unternehmen, sowohl wesentliche Beteiligte in der Seefrachttransportkette wie auch Stakeholder bei der Abwicklung von Akkreditivgeschäften, ihre Bereitschaft in einem letter of intent erklärt, dass Projekt eCONBiL mit Daten zu versorgen, um damit die Erstellung und Weitergabe von digitalisierten Seefrachtdokumenten im Rahmen einer Blockchain experimentell zu eruieren:

  • Kühne & Nagel (AG & Co.), Bremen/ Bremerhaven, als Spediteur,
  • die Mediterranean Shipping Company (MSC), als Reederei,
  • die DZ Bank, Frankfurt als Bank im int. Akkreditivgeschäft, Prüfer von Transportdokumenten und Finanzier von Kaufpreiszahlungen und
  • Kravag-Sachversicherung als Risikoträger (R+V).