Einsatzes von Wasserstoff in Logistik und Mobilität

Teilstudie: Begleitung des Einsatzes von Wasserstoff in Logistik und Mobilität (ttz Bremerhaven)

Als Energieträger und Kraftstoff für eine nachhaltige Mobilität gewinnt Wasserstoff, auch in unserer Region, immer mehr an Bedeutung. In der mobilen Anwendung kann der Wasserstoff entweder in einer Brennstoffzelle zu elektrischer Energie oder in einem Verbrennungsmotor in Antriebsenergie nahezu emissionsfrei umgewandelt werden. Auch die Umwandlung des Wasserstoffs in Derivate (wie zum Beispiel synthetisch hergestelltes Methan oder Methanol) bieten eine alternative Technologie. Durch die Elektrolyse mittels regenerativer Energie ist die Herstellung des Wasserstoffs nachhaltig und der Wasserstoff ist damit allen anderen gebräuchlichen Kraftstoffen hinsichtlich der Emissionen deutlich überlegen.

Für die schnelle und erfolgreiche Einführung von Wasserstoffanwendungen ist der Mobilitäts- und Logistiksektor der kurzfristig erfolgreichste Nutzungspfad. Im Verkehrssektor ist das CO2 Reduktionspotential durch den Einsatz von Wasserstoff sehr hoch. In dieser Teilstudie ist es vorgesehen den konkreten Einsatz von Wasserstoff im Fischereihafen, im künftigen Gewerbegebiet Lune Delta und im übrigen Stadtgebiet Bremerhaven zu initiieren, vorzubereiten und wissenschaftlich zu begleiten. Konkret werden die Einsatzmöglichkeiten von Wasserstofffahrzeugen in der privaten Wirtschaft identifiziert, mögliche Technologien und Fahrzeuge am Markt recherchiert sowie bei der Suche und Einwerbung von Fördermitteln unterstützt. Die nutzenden Unternehmen werden darüber hinaus auch in der Anwendungsphase im Umrüstungsprozess, in der technischen Anwendung und in der Personalschulung begleitet. Die Einzelmaßnahmen werden darüber hinaus wissenschaftlich begleitet und ausgewertet.