Aktuelles

SCIENCE meets BUSINESS "Windenergie" am 19.04.2018, ab 18:00 Uhr

Logo Science meets Business
Quelle: Hansjörg Troebner

 

Am Donnerstag, den 19. April 2018, lädt die Hochschule Bremerhaven zur fünften Veranstaltung in der Reihe SCIENCE meets BUSINESS (SmB) ein. Im Fokus steht dabei das Thema "Windenergie" des Forschungsclusters Energie- und Meerestechnik. Einlass ist ab 18:00 Uhr in der Hochschule im Haus T (Raum T 0002/EG).

Wir freuen uns, Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Der Ausbau der Offshore-Windenergie als ein bedeutender Faktor der Energiewende bringt vielfältige Herausforderungen, wie langfristige Genehmigungsverfahren, Ausschreibungen, Kostenminimierung und produktionstechnischen Anforderungen mit sich.  Hierfür besteht ein hoher Bedarf an hoch qualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie an einer anwendungsorientierten Forschung. Hier gibt es nach den ersten Jahren Betrieb der Offshore-Windparks eine gute Basis aus Messdaten und Erfahrungen, um Technik, Sicherheit und Betriebsabläufe in den On- und Offshore-Windenergieparks verschiedensten Forschungsprojekten zu optimieren. Für die Hochschule Bremerhaven bedeutet das, den Bedarf an Ingenieurinnen und Ingenieuren, die die On- und Offshore-Anlagen entwickeln, projektieren und betreiben, weiterhin qualifiziert auszubilden und in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen der Branche auch in der Forschung die Region weiter zu stärken.

Anmeldungen bitte bis zum Freitag, den 13. April 2018,  via E-Mail* an: event@schendel-design.de  mit kurzer Angabe von (Titel) Vorname u. Nachname, Firma/Institution/Privat richten.

Agenda


fk-wind:

Donnerstag, 19. April 2018 
Hochschule Bremerhaven (Haus T, Raum T 0002/EG)

18:00 Uhr  Get-together I

18:30 Uhr  Begrüßung

Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff, Rektor HS Bremerhaven
Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

Moderation: Andreas Wellbrock, Geschäftsführer WAB - Die Windenergie-Agentur

18:45 Uhr  Impulsreferate

„Neue Lehrkonzepte vor dem Hintergrund der Industrialisierung in der Windenergie“,

Prof. Dr. Holger Lange, HS Bremerhaven / fk-wind: Institut für Windenergie

Peter Spengemann, wpd windmanager GmbH u. Co. KG

 

„Condition Monitoring von WEA für eine vorausschauende Instandhaltung”,

Prof. Dr. Heiko Hinrichs, HS Bremerhaven / fk-wind: Institut für Windenergie

Nora Denecke, Fraunhofer IWES-Anwendungszentrum

 

19:25 Uhr  Diskussionsrunde mit Studierenden, Referent_innen und Publikum

Marius Grashorn, Bachelorstudiengang Maritime Technologien-Windenergie

Anna Jalufka, Masterstudiengang Windenergietechnik

Prof. Dr. Holger Lange, Peter Spengemann, Prof. Dr. Heiko Hinrichs, Nora Denecke

20:00 Uhr  Get-together II mit Getränken und kleinem Imbiss

22:00 Uhr  Ende der Veranstaltung


Science meets Business - Kurzdarstellung

Über die Netzwerkveranstaltung SCIENCE meets BUSINESS werden an zwei Abenden im Jahr die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Hochschule Bremerhaven einem großen Interessentenkreis nähergebracht. Der Gedankenaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft regt zu weiteren möglichen Kooperationen an. Zielgruppen sind ebenfalls Vertreter_innen von Verbänden, Politik und Verwaltung.

Die Schirmherrschaft für SCIENCE meets BUSINESS hat der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, Herr Martin Günthner, übernommen. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe der Hochschule ehrenamtlich und finanziert ausschließlich über Partnerschaften der Hochschule.

Bisherige Themen:

"Innovationswerft - nachhaltiges Wirtschaften am Meer" (17. März 2016)

"Wissenstransfer Logistik - Innovative Hochschule" (10. November 2016)

"Life Sciences / Biotechnologie" (2. Mai 2017)

"IuK / Digitlisierung" (23. November 2017)

Mit Unterstützung unserer SmB Partner:


Schirmherr: Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen

Eventpartner: AStA der Hochschule Bremerhaven, BIS Bremerhaven/Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, Bremer Aufbaubank (BAB), Deutsche See GmbH, Grotelüschen & Weber AG, swb Bremerhaven, Techniker Krankenkasse, Weser-Elbe-Sparkasse

Netzwerkpartner: Die Senatorin für Wissenschaft , Gesundheit und Verbraucherschutz, i|2|b idea 2 business, Handelskammer Bremen, RKW Bremen, Unternehmensverbände im Lande Bremen e.V., Pier der Wissenschaft, Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL), Verein der Wirtschaftsingenieure für Transportwesen (VdWT) e.V., Deutsches Schiffahrtsmuseum/Institut der Leibniz-Gemeinschaft, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)/Forschungsschwerpunkt Schutz maritimer Infrastruktur, ttz/Fisch. Innovation. Technologie (F.I.T.), i³-Life Sciences Cluster Nordwest, Enterprise Europe Network (EEN), Thünen-Institut für Seefischerei, Wirtschaftsjunioren Bremerhaven

Foodpartner: Nordsee GmbH, Heinrich Abelmann GmbH, Die Havenbäcker GmbH, Bier-Harlos e.K.

Medienpartner: GROTE MEDIA GmbH & Co.KG, MAP Markus Abeling Photography, Reinhard Baumgardt Video, Schendel Media Service GmbH

*Ihre personenbezogenen Daten werden nur zur Organisation der Veranstaltung und für Informationen zur Veranstaltungsreihe "Science meets Business" eingesetzt. Die Daten werden in diesem Zusammenhang zwischen der Schendel Media Service GmbH und der Hochschule Bremerhaven ausgetauscht. Eine Weitergabe der Daten außerhalb der Veranstaltungsreihe findet nicht statt. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit durch E-Mail an unsubscribe@schendel-design.de unter Angabe des Betreffs ("SmB") widerrufen.

Bitte beachten Sie, dass bei der Veranstaltung fotografiert/gefilmt und das Bildmaterial ggf. im Internet oder in einer unserer Publikationen veröffentlicht wird.

Fachbereichskolloquium "Offshore-Windenergie - aber sicher?!" am 17.04.2018, 18:00 Uhr

Nach den Ostertagenfindet das nächste Fachbereichskolloquium am 17. April in Haus T, Hörsaal T.0002 um 18 Uhr statt.
Herr Prof. Dr.-Ing. Uwe Arens wird uns dabei Aspekte des Schutzes und der Sicherheit von Offshore-Windanlagen vor Augen führen, die an unserer Hochschule auch fachbereichsübergreifend erforscht werden. Der Titel seines Vortrages ist: Offshore-Windenergie - aber sicher?!

Der Anteil der Windenergie an der bundesdeutschen Stromversorgung hat in den zurückliegenden Jahren stetig zugenommen. Einen wesentlichen Beitrag liefert die Windenergie auf See („Offshore“). Die Offshore-Windenergie ist als Teil der nationalen Energieversorgung den kritischen Infrastrukturen zuzurechnen. Die Erzeuger sind somit aufgefordert, besondere Anstrengungen zur Gewährleistung einer ausreichenden Versorgungssicherheit der Bevölkerung zu unternehmen. Für die Offshore-Windenergie stellt diese Verpflichtung eine besondere Herausforderung dar. Schlechte Erreichbarkeit der technischen Anlagen, raue Umgebungsbedingungen auf See und die bislang unzureichenden praktischen Erfahrungen erfordern erhebliche Anstrengungen. Zur Unterstützung der Offshore-Windenergie fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung u. a. das Forschungsvorhaben „OWiSS - Offshore-Windenergie - Schutz und Sicherheit“. Ziel dieses Verbundvorhabens ist es, einen Beitrag zur Versorgungssicherheit der Bevölkerung zu leisten, indem Ursachen möglicher Störungen und Unterbrechungen in Offshore-Windenergieparks und deren Subsystemen systematisch ermittelt und Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit erarbeitet werden. Die Hochschule Bremerhaven koordiniert dieses Verbundvorhaben mit ihren zwei Instituten fk-wind und Institute for Safety and Security Studies (ISaSS). Der Vortrag beschäftigt sich mit den (Zwischen-)Ergebnissen des „OWiSS“-Projektes und berichtet über praktische Erfahrungen in der Zusammenarbeit.

Der Vortragende, Prof. Dr.-Ing. Uwe Arens, geboren 1963, studierte Bergbau und Rohstoffe an der Technischen Universität Clausthal. Nach seinem Abschluss arbeitete er zunächst als Projektingenieur in der internationalen Erdöl- und Erdgasindustrie, bevor er 1990 zur gesetzlichen Unfallversicherung wechselte und sich fortan der „Sicherheit“ widmete. Schon sehr früh beschäftigte er sich mit dem Aufbau und der Gestaltung betrieblicher Arbeitsschutzmanagementsysteme. In mehreren Arbeitskreisen arbeitete er an der Entwicklung nationaler Konzepte mit und sammelte betriebliche Erfahrungen als Berater und Gutachter. Seit November 2014 ist er an der Hochschule Bremerhaven tätig und vertritt dort das Thema „Sicherheit“ in den logistischen Studiengängen TWL, LEM und ISSM.

Abschließend möchte ich Sie noch auf das folgende Fachbereichskolloquium im Mai hinweisen, welches von Frau Dipl.-Chem. Christine Koch zum Thema "Von der 0 zur 1: Design zukünftiger Datenspeichermaterialien" bestritten werden wird.

Fachmagazin Sonne Wind & Wärme (SW&W); 1. Ausgabe 2018

In dem aktuellen Branchen-Magazin für alle erneuerbaren Energien "Sonne, Wind & Wärme" wurde ein Artikel über Aus- und Weiterbildung im Bereich Windenergie an der Hochschule Bremerhaven veröffentlicht. 

kostenlose Mathematikformelsammlung

Liebe Studierende, 

kennt ihr bereits die Mathematikformelsammlung? Dort könnt ihr sämtliche mathematischen Formeln einsehen und dieses Tool so optimal zum Lernen und für die Klausurvorbereitung nutzen. Die Formelsammlung kann unter folgendem Link runtergeladen werden: 
www.mathematik-formelsammlung.de/

Praxisprojekt: "Schlaue Füchse im Betrieb", Do. 11.01.2018, 17:00 Uhr

Exkursion des Studiengangs "Maritime Technologien"

Die Studierenden des 4. Semesters des Studiengangs "Maritime Technologien" waren 3 Tage auf einer Exkursion. Was die Studenten erlebt haben können Sie hier in drei Berichten nachlesen. 

Technik zum Anfassen - Schnupperstudium

Das 15. Schnupperstudium lockt Schülerinnen an die Hochschule Bremerhaven

Programmieren, löten, messen - das konnten Mädchen der 6. und 7. Klassen auch in diesem Jahr beim Schnupperstudium für Mädchen. Bereits zum 15. Mal fand das Ferienprojekt in Kooperation mit der Bremischen Zentralstelle zur Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF), Büro Bremerhaven, statt. Bei der Abschlusspräsentation zeigten die Schülerinnen ihren Eltern, Großeltern und Freunden, was sie in nur einer Woche in den Workshops aus den Bereichen Medizintechnik, Windenergietechnik und Informatik gelernt hatten.

"Ich freue mich sehr, dass die Mädchen ihre Ferienzeit investieren, um bei uns an der Hochschule Bremerhaven reinzuschnuppern", so Prof. Dr. Peter Ritzenhoff, Rektor der Hochschule Bremerhaven. Doch zum Schnupperstudium gehöre noch mehr, als nur Technik. Tanzchoreographie unter Anleitung von Kathleen Barberio, Selbstbehauptungskurse der Polizei mit Pamela Koellner sowie Präsentationstechniken mit Heike Eulitz stehen ebenso auf dem Programm wie eine Hafenbustour und ein Besuch im Schiffahrtsmuseum. "Wir legen hier Grundlagen, die immer wichtiger werden - schließlich soll man nicht nur tolle Sachen machen, sondern diese auch darstellen", so der Rektor. Nach der Präsentation aller Gruppen ließ sich es sich der Rektor Prof. Dr. Peter Ritzenhoff nicht nehmen, die Mädchen persönlich zu verabschieden und ihnen gemeinsam mit Ulrike Hauffe, Bremer Landesbeauftragte für Frauen, die Teilnahmebescheinigung zu überreichen.

Doch nicht nur die Mädchen wurden feierlich verabschiedet. Auch Ulrike Hauffe wurde mit Kerzen in Form einer 15 von allen Beteiligten bejubelt. Schließlich hat die Bremer Landesbeauftragte für Frauen das Schnupperstudium vor 15 Jahren mit initiiert und seitdem jedes Jahr begleitet. Mit Blick auf den bevorstehenden Ruhestand war es ihr letztes Schnupperstudium als aktive Initiatorin. Ende des Monats geht die Initiatorin in den Ruhestand und reicht damit auch das Schnupperstudium an ihre Nachfolgerin weiter: "Ich bin mir sicher, dass das Projekt weitergeführt wird", so Hauffe. Organisiert wird das Schnupperstudium von Hilla Ehmke und Cordula Keim (beide ZGF), Nadine Metzler (Hochschule Bremerhaven), die von Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule Bremerhaven unterstützt werden.

Windenergie verständlich erklärt

Projekttag an der Hochschule Bremerhaven begeistert Grundschülerinnen und -schüler

"Energie braucht man immer. Ohne Energie läuft nichts." Das und vieles mehr lernten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ovelgönne bei ihrem Besuch an der Hochschule Bremerhaven. Unter Anleitung von Prof. Dr. Carsten Fichter beschäftigten sie sich einen Vormittag lang mit dem Thema Windenergie - und hielten am Ende ihr eigenes kleines Windrad für zu Hause in den Händen.

"Energie sparen und somit einhergehend die Umwelt und unser Klima zu schützen ist essentiell für uns und für unseren Planten. Damit kann man nicht früh genug anfangen!", so Prof. Dr. Fichter, der sich bewusst für Grundschülerinnen und -schüler als Zielgruppe entschieden hat. "Kinder sind sehr gute Multiplikatoren die das Thema "der sparsame Umgang mit Energie" zu ihren Eltern und somit in unsere Gesellschaft tragen." Einige Folgen, die die Energiegewinnung aus konventionelle Energieträgern wie z.B. Stein- oder Braunkohle auf das Klima hat, sehen die Kinder in der Präsentation: Gletscherschmelze und Überschwemmungen.

Die Energieverschwendung bei uns hat Auswirkungen auf der ganzen Welt.Was wir dagegen tun können, dazu haben sie viele Ideen, z.B. das Licht ausschalten, wenn man einen Raum verlässt, nicht gleichzeitig lüften und heizen oder einfach mal den Fernseher ausschalten und lieber nach draußen gehen. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ovelgönne verließen die Hochschule Bremerhaven als kleine Windenergieexpertinnen und -experten.

Alle anderen müssen nicht traurig sein: Im kommenden Jahr bekommen alle 8 bis 12-jährigen die Gelegenheit, mehr über Windenergie zu erfahren. Dann zeigt Prof. Dr. Fichter im Rahmen der Kinder-Uni, was Energie eigentlich ist und wie eine Windenergieanlage funktioniert.

Jobmesse WINDCAREER // HUSUM Wind // 15. September 2017

Auch wir sind auf der HUSUM Wind vertreten!

Besuchen Sie uns im Kongresszentrum, Stand NCC20. 

Die Jobmesse steht im Zeichen von Aus- und Weiterbildung so wie Arbeit und Karriere. Gerne nehmen wir uns für Sie Zeit und beraten Sie ausführlich bei der individuellen Wahl Ihres Studiengangs.Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Noch Fragen? Weitere Infos bekommen Sie hier