Moin Erstsemester!

Kai Martin Ulrich

Hochschule Bremerhaven begrüßt neue Studierende

„Ein Studium ist keine Liste von Fragen, die beantwortet werden müssen, sondern eine Bildungserfahrung auf dem Weg der eigenen Weiterentwicklung. Es ist eine Reise und kein Ziel. Die Reise ist Ihre eigene, der Weg dorthin ist Ihr Weg. Wir freuen uns wirklich sehr, Sie in den nächsten Jahren bei uns zu haben und wir sind begeistert, dass Sie hier sind.“ Mit diesen Worten hieß Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Alexis Papathanassis die neuen Studierenden willkommen. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte die Hochschule in diesem Jahr ihre Erstsemester wieder zur traditionellen Begrüßung in das Stadttheater Bremerhaven einladen.

Wichtige Informationen zum Studienstart lieferte Prof. Dr. Miriam O’Shea. Sie riet den neuen Studierenden, ihr Studium als ein Projekt zu verstehen, für das sie allein verantwortlich seien. Eine gute Planung sei dabei besonders wichtig. Stadtrat Michael Frost begrüßte die Erstsemester im Namen der Stadt Bremerhaven. Weitere Grußworte sprachen Ulf Abbes vom Verein zur Förderung der Hochschule Bremerhaven e.V. und Fabian Lignitz, erster Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA).

Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl, Leiterin des Projekts „Hochschule Bremerhaven for Future - Die Klimakrise und ihre Folgen - verstehen und handeln“, stellte das Programm der Klimawoche vor, die am Donnerstag, den 13. Oktober, startet. Studierende und Mitarbeitende sind dazu eingeladen, im Rahmen von Workshops an der Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie für die Hochschule Bremerhaven mitzuwirken. Auch die Öffentlichkeit ist zu ausgewählten Vorträgen eingeladen.

Angebote für Studierende präsentierten Ingrid Francine Djieya Nkengni und Juliane Schmöe mit ihrem Assistenzhund Finn. Im Projekt „StudiTalk“ unterstützen sie Studierende dabei, sich miteinander zu vernetzen. Dafür haben sie verschiedene Gruppen ins Leben gerufen, beispielsweise zu den Themen Mental Health, Studieren mit Beeinträchtigungen oder Sprachtandems.

Als Hausherr bot der Intendant des Stadttheaters Lars Tietje den Gästen eine kleine Geschmacksprobe und verwöhnte die Studierenden mit einem Auszug aus dem Musical „Hairspray“. Moderiert wurde die Veranstaltung von Qualitätsmanagerin Christine Renske Müller.

586 Erstsemester haben sich in diesem Jahr an der Hochschule am Meer eingeschrieben. Damit lässt sich eine steigende Tendenz gegenüber den vergangenen Jahren feststellen. „Unsere neuen Studiengänge Physician Assistant und Soziale Arbeit haben unsere Erwartungen, was die Bewerbungszahlen angeht, weit übertroffen“, so der Rektor der Hochschule. Allein für den zulassungsbeschränkten Studiengang Soziale Arbeit gingen über 400 Bewerbungen ein – bei nur 60 Studienplätzen. Auch das Interesse am Studiengang Physician Assistant war sehr groß. Von den 185 Bewerberinnen und Bewerbern konnten sich 52 über eine Zulassung freuen. Doch auch bewährte Studiengänge wie Digitale Medienproduktion, Informatik und Betriebswirtschaftslehre waren in diesem Jahr stark nachgefragt.

Nach der feierlichen Begrüßung wartete eine Campusrallye auf die neuen Studierenden. An verschiedenen Stationen lernten sie wichtige Servicestellen kennen und erhielten ihre „Erstitasche“. In den kommenden Tagen nehmen sie an einem studiengangsbezogenenen Orientierungsprogramm teil.

Zurück zur Übersicht