Projekt Notebook University

Die Hochschule Bremerhaven nimmt an dem landbremischen Projekt "Notebook-University" teil. Erklärtes Ziel ist es, die Hochschulen im Lande Bremen in den nächsten zwei bis drei Jahren möglichst flächendeckend mit Notebooks auszustatten und jeweils einen mobilen Campus aufzubauen.

So soll der Einsatz von Notebooks vor allem bei Lernenden gefördert werden und Lernenden und Lehrenden die Möglichkeit geboten werden, campusweit ortsunabhängig Zugriff auf das Datennetzwerk und somit auf Informationsressourcen lokal und extern (Internet) oder auch auf spezielle Server basierte Anwendungen zu erhalten. Eine Grundvorraussetzung ist eine drahtlose telekommunikative Infrastruktur (WLAN oder Wireless Local Area Network), die an der hiesigen Hochschule von der ZBRV (Zentrale Betriebseinheit Rechnerversorgung) bis zum Semesterbeginn im Bereich der Vorlesungs-, Seminar- und allgemeinen studentischen Aufenthaltsräume zur Verfügung gestellt wird. Eine andere ist z.B. die Verfügbarkeit fachspezifischer Software, die noch im einzelnen geregelt wird. Die Anschaffung der Notebooks inklusive Software und Service stellt sich nun etwas anders da, als vielleicht erwartet bzw. als an der International University of Bremen, bei der die Finanzierung zum Großteil durch einen Sponsor erfolgt ist.
Studenten und Angehörige der bremischen Hochschulen können im Rahmen des Projektes zu sogenannten Education-Rabattpreisen über die Universität Bremen diese Mobilrechner inklusive Zubehör, wie z.B. die für den Netzzugang notwendigen Funk-Adapter sowie Wartungs-Service einkaufen. Dabei werden drei Qualitäts- und Preisklassen unterschieden: Das Standard Notebook in der Preisklasse bis 3.000 Mark sowie das Professional und das High-End Notebook in der Preisklasse 4.000 bis 5.000 Mark und 6.000 Mark. Genaue Details über die Angebote bzw. Konditionen, die von drei Firmen in Kooperation mit der Universität Bremen erstellt worden sind, können auf der WEB-Seite www.zmml.uni-bremen.de unter dem Menüpunkt Notebooks gefunden werden.

Abschließend sei noch bemerkt, dass es nicht auszuschließen ist, dass es auch in Bremerhaven hier und da und hin und wieder attraktive(re) Angebote gibt und geben wird. Bei Fragen zum Projekt oder zur Technik - die Strahlenemission der WLAN-Komponenten ist z.B. gegenüber der eines Handys um ca. den Faktor 100 kleiner und sollte daher niemanden beunruhigen - steht die ZBRV gern zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht