Hochschule zeigt Friedrich-Ebert-Ausstellung

Zur Erinnerung an Friedrich Ebert, dem ersten deutschen, demokratisch gewählten Reichspräsidenten, zeigt die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit der Hochschule Bremerhaven die Ausstellung: "Friedrich Ebert 1871-1925 - Vom Arbeitsführer zum Reichspräsidenten". Willi Lemke, Senator für Bildung und Wissenschaft, wird die Ausstellung am Montag, 6. Mai, um 11 Uhr zusammen mit Uwe Beckmeyer (MdL) in der "Alten Mensa" der Hochschule eröffnen. Beckmeyer stellte als Initiator den Kontakt zwischen Friedrich-Ebert-Stiftung und Hochschule Bremerhaven her. Die Begrüßung übernehmen Professor Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, und Frank D. Karl von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn. Eine Einführung in die Ausstellung gibt Dr. Bernd Braun von der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg.

Die Wanderausstellung, die von der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte konzipiert wurde, ist vom 6. bis 18. Mai, täglich von 10 bis 20 Uhr in der "Alten Mensa" der Hochschule Bremerhaven zu sehen. Sie ist dem politischen Leben und Wirken von Friedrich Ebert gewidmet. Anhand von Fotografien und Reproduktionen von Briefen, Zeitungen, Urkunden, Plakaten und anderen Veröffentlichungen wird das wechselvolle Leben des ersten deutschen Reichspräsidenten von den Anfängen in seiner Jugendzeit in Heidelberg bis zu seinem Tod in Berlin nachgezeichnet und visualisiert. Zur Ausstellung gehören 56 Stelltafeln und ein Videoturm. Alle Bilder der Ausstellung werden von erklärenden Texten begleitet, die die gezeigten Exponate kurz erläutern.

Zur Ausstellung gibt es auch ein Begleitprogramm. So wird am Dienstag, 7. Mai, um 19 Uhr im Audimax der Hochschule mit dem Stummfilm "Metropolis" Kino der Weimarer Republik gezeigt. Am Mittwoch, 8. Mai, ab 15 Uhr führt Professorin Dr. Renate Meyer-Braun durch die Ausstellung. Wochenschau-Beiträge aus der Weimarer Republik, zusammengestellt von der Stadtbildstelle Bremerhaven, werden am Dienstag, 14. Mai, um 19 Uhr im Audimax zu sehen sein. Und am Mittwoch, 15. Mai, um 15 Uhr bietet Dr. Hartmut Bickelmann, Leiter des Stadtarchivs Bremerhaven, eine Führung durch die Ausstellung.

Weitere Informationen zur Ausstellung geben Daniela Krause-Behrens (Hochschule Bremerhaven, Tel. 0471/4823-132) und Petra Wilke (Friedrich-Ebert-Stiftung, Tel. 0228-883-339).

Zurück zur Übersicht