Nachrücker können noch Informatik studieren

Gute Nachrichten für junge Frauen und Männer, die bisher keinen Informatik-Studienplatz "ergattern" konnten: Für den Studiengang Informatik/Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Bremerhaven kann man sich noch einschreiben. "Im Rahmen des Losverfahrens können Bewerber nachrücken", erklärt Professor Dr. Peter Ritzenhoff, Konrektor für Lehre und Studium. Und sogar neue Bewerbungen werden noch angenommen.

Das Immatrikulations- und Prüfungsamt an der Hochschule Bremerhaven hat in diesen Tagen Hochbetrieb, denn Bewerbungen müssen geprüft und zugelassen werden, und die neuen Studierenden schreiben sich zum kommenden Wintersemester 2002/2003 ein. Besonders umfangreich ist das Auswahlverfahren für die NC-beschränkten Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Informatik/Wirtschaftsinformatik sowie Digitale Medien. Für Betriebswirtschaftslehre sind inzwischen 65 (von 312) und für Digitale Medien 18 (von 244) Bewerber zum Studium zugelassen worden. Die Studiengänge sind damit ausgebucht. Im Studiengang Informatik sind 90 Studienplätze zu besetzen. Hier gibt es noch Vakanzen.

Besondere Chancen bieten sich damit für Bewerber, die sich ohne Erfolg für den internationalen Studiengang Digitale Medien beworben haben. Auch im Informatik-Studiengang ist die stark nachgefragte Studienrichtung Medieninformatik vertreten.

Stichtag ist der 18. September. Bis dahin müssen zukünftige Informatik-Studierende die kompletten Unterlagen bei der Hochschule einreichen und die Einschreibung vornehmen.

Das Wintersemester beginnt an der Hochschule Bremerhaven mit der Erstsemesterbegrüßung. Die ist am 27. September im "Großen Haus" des Stadttheaters Bremerhaven.

Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren erteilt Susanne Zerbst im Immatrikulations- und Prüfungsamt, Tel. 0471 / 4823-125, E-Mail: szerbst@hs-bremerhaven.de

Zurück zur Übersicht