Neuer Kanzler an der Hochschule Bremerhaven

Hochschule Bremerhaven

Die Hochschule Bremerhaven hat wieder einen Kanzler. Nach über einjähriger Vakanz übernimmt ein promovierter Ökonom die Leitung der Verwaltung. Dr. Wolfgang Flieger hat am 1. Dezember seine neue Stelle angetreten und erfüllt sich damit einen Herzenswunsch. Denn neben der reizvollen und interessanten Tätigkeit als Kanzler zieht es den gebürtigen Bremer aus der Pfalz zurück in den Norden.

Dr. Wolfgang Flieger (40 Jahre) war bisher an der Universität Kaiserslautern tätig. Sieben Jahre arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent im Fachgebiet Volkswirtschaftslehre. Danach leitete er zwei Jahre als Geschäftsführer den Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaft. "Ein Schwerpunkt des Fachbereichs war die wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung von Wirtschaftsingenieuren", beschreibt er und zieht damit Parallelen zur Hochschule Bremerhaven. Das Angebot aus der Seestadt kam zur richtigen Zeit. Er wollte zurück nach Norddeutschland. Schließlich leben seine Eltern in der Nähe Bremens. Bereits häuslich eingerichtet hat er sich zusammen mit Frau und Sohn in Langen.

Seine Jahre vor Kaiserslautern beschreibt Dr. Flieger als "Wanderjahre". In Bremen machte er eine Lehre zum Außenhandelskaufmann, ging danach zum Studium der Wirtschaftswissenschaften, Anglistik und Wirtschaftspädagogik nach Oldenburg und Norwich (Großbritannien).

Ziele als Kanzler will Dr. Flieger gemeinsam mit Hochschullehrern, Mitarbeitern, Studierenden und der senatorischen Behörde definieren. "Ich habe Ideen, was Hochschule sein kann und leisten sollte. Die Hochschule Bremerhaven möchte ich zunächst einmal kennen lernen."

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht