Schiffsbetriebstechnik in Bremerhaven bekommt Zertifikat

Als einziger schiffsbetriebstechnischer Hochschulstandort in Norddeutschland ist der Studiengang Schiffsbetriebstechnik an der Hochschule Bremerhaven vom Germanischen Lloyd nach den Vorschriften der Internationalen Seeschiffahrtsorganisation (IMO) zertifiziert worden. Das Zertifikat bekommt die Hochschule Bremerhaven offiziell am kommenden Freitag, 9. August, vom Germanischen Lloyd anlässlich der Einweihung des neuen Schiffsmaschinensimulators überreicht.

Das Zertifikat bescheinigt die Einhaltung aller Qualitätsanforderungen der internationalen Norm ISO 9001. Diese an Hochschulen bislang ungewöhnliche Maßnahme war für den ältesten Studiengang der Hochschule Bremerhaven notwendig geworden, um das internationale Übereinkommen über die Ausbildung, Befähigung und den Wachdienst von Seeleuten (STCW-Übereinkommen) von 1995 zu erfüllen, das in diesem Jahr verbindlich in Kraft getreten ist. Damit wird den Absolventen des Schiffsbetriebstechnik-Studiums auch in Zukunft die weltweite Anerkennung ihrer Befähigungszeugnisse garantiert. Üblicherweise reichen für die Qualitätssicherung des Lehrbetriebs die Ordnungsmittel der Hochschule aus, die in Immatrikulationsordnung, Studienordnung und Diplomprüfungsordnung festgelegt sind. Nach STCW 95 wird jedoch eine externe Überprüfung gefordert.

Durch die Entwicklung eines systematischen Qualitätsmanagements und die Verleihung des Zertifikats wird eine Aufwertung des Studienganges Schiffsbetriebstechnik an der Hochschule Bremerhaven erreicht. Es ist der erste Studiengang in der Hochschule, der diesen Prozess erfolgreich abgeschlossen hat und könnte somit als Muster und Anreiz für weitere Studiengänge dienen. Durch die Einführung des Qualitätsmanagement-Systems wird die Qualität der Ausbildung durch die lückenlose Dokumentation sämtlicher Lehr- und Verwal-tungsprozesse, die gewissenhafte Ausfüllung der Formblätter, die nachzuweisenden Anforderungen an die Auszubildenden und die vorauszuplanenden Schulungsmaßnahmen sichergestellt.
Die Hochschule Bremerhaven ist die einzige Hochschule Deutschlands, die ein 8-semestriges Schiffsbetriebstechnik-Studium mit zwei integrierten Praxissemestern Seefahrtzeit im Maschinendienst und einem 26-wöchtigen technischen Vorpraktikum zertifizieren ließ. Damit die Qualitätskriterien von allen Mitarbeitern beachtet und eingehalten werden, erfolgen regelmäßig interne Audits und einmal in jährlichem Rhythmus ein externes Audit durch den Germanischen Lloyd.

"Dieses Qualitätssiegel soll nicht nur als Anreiz für interessierte Studienbewerber aus dem eigenen Land dienen, sondern auch für Studiengangswechsler aus Ländern, in denen die Seefahrtausbildungsstätten den Zertifizierungsprozess noch nicht abgeschlossen haben", sagt Rektor Prof. Dr. Josef Stockemer. Schließlich erfolgt 95 Prozent des Welthandels auf dem Seeweg, und in den nächsten zehn Jahren werden 50 Prozent des seefahrenden Personals aus Altersgründen ausscheiden. "Zusätzlich wird dringend Nachwuchs in den Verwaltungen und der maritimen Zuliefererindustrie benötigt", weiß Prof. Hermann Solbrig, verantwortlicher Hochschullehrer für Schiffsbetriebstechnik.

Zurück zur Übersicht