Über Wege der Vermarktung von Arbeitsergebnissen

Auf einer gemeinsamen Veranstaltung der Hochschule Bremerhaven, der BIA und der InnoWi GmbH am 22. Oktober in der Alten Mensa der Hochschule können sich Wissenschaftler über die Möglichkeiten der Vermarktung ihrer Produktideen und die Schutzrechtssicherung informieren. Die InnoWi GmbH ist die Vermarktungsgesellschaft der Hochschulen im Land Bremen. Sie wurde unter Beteiligung der Bremer Investitionsgesellschaft von der Universität Bremen, der Hochschule Bremerhaven, der Hochschule Bremen und der Hochschule für Künste gegründet. InnoWi vermarktet Forschungs- und Arbeitsergebnisse aus den Forschungseinrichtungen im Land Bremen und versteht sich damit als Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Ziel der Informationsveranstaltung sind die Bekanntmachung der InnoWi als Gesellschaft der Hochschule Bremerhaven sowie die Vorstellung der Dienstleistungen der InnoWi für die Wissenschaftler und Techniker dieser Einrichtung. Darüber hinaus wird ein Vertreter der BIA das Landesprogramm zur Förderung von Unternehmensgründungen durch Hochschulabsolventen vorstellen. Existenzgründungen stellen ebenfalls einen Weg der Vermarktung von wissenschaftlichen Ergebnissen oder Dienstleistungen dar.

Die Informationsveranstaltung beginnt um 14 Uhr. Nach einer Begrüßung durch Professor Dr. Peter Ritzenhoff, Konrektor für Forschung und Lehre, stellt Stefan Keck (Kanzlei Eisenführ, Speiser & Partner ) Informationen zu Schutzrechten, Patentierung von Software und zur Änderung des Arbeitnehmererfindungsgesetzes dar. Im zweiten Teil stellen sich die InnoWi GmbH sowie die Bremer Innovationsagentur BIA vor. Die Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeiter werden anhand von Beispielen auf die Chancen der Vermarktung ihrer Ergebnisse und das damit verbundene Dienstleistungsangebot der InnoWi hingewiesen. Auch interessierte Studenten können hier ihre Fragen stellen.
In der anschließenden Diskussion wird auf individuelle Fragen eingegangen. Für Einzelgespräche werden Termine in Bremerhaven angeboten. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Zurück zur Übersicht