HochschulMobil geht auf Tour

Das Bildungsangebot für Schulabgänger hat sich in den vergangenen Jahren ausgeweitet. Neue Berufsfelder und spezialisierte Angebote sind erklärungsbedürftig. Die Hochschule Bremerhaven stellt sich dieser Herausforderung, die Schulabsolventen und Studienstarter für ein Hochschulstudium im allgemeinen und im besonderen für den Hochschulstandort Bremerhaven zu begeistern. Entwickelt wurde ein besonderes Projekt: das HochschulMobil - ein fahrender Messestand, untergebracht in einem umgestalteten Linienbus. Am morgigen Donnerstag nimmt Willi Lemke, Senator für Bildung und Wissenschaft, das HochschulMobil in Betrieb. Zum Festakt, der um 15 Uhr beginnt, sind Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Schulen geladen.

"Vor dem Hintergrund der Informationsfülle der Angebote und der vielen Anbieter auf dem Bildungsmarkt ist es notwendig, auf zukünftige Studierende zuzugehen und ihnen frühzeitig Möglichkeiten zu eröffnen, sich mit dem attraktiven Angebot der Hochschule Bremerhaven zu beschäftigten", sagt Rektor Professor Dr. Stockemer. Dabei soll vor allem die Motivierung für den naturwissenschaftlich-technischen Bereich Beachtung finden. Neben der Information steht ganz klar das Erleben des Studiums an der Hochschule Bremerhaven im Vordergrund, denn das HochschulMobil will neben der Information über Studiengänge ein Stückchen Hochschule direkt in die Schulen bringen, um so bei Schülern auch Interesse für Praktika, Schnupperstudium und den "Tag der offenen Tür" an der Hochschule zu wecken.

"Das HochschulMobil ist der fahrende Showroom der Hochschule Bremerhaven", erklärt Marketingleiterin Daniela Krause-Behrens, die das Projekt realisierte. Ein gebrauchter Linienbus wurde umgebaut, um Präsentationsflächen für Exponate der Studiengänge der Hochschule zu schaffen. Als Exponate werden u.a. Computeranimationen, Versuchsstände etc. gezeigt. Daneben werden allgemeine Informationen zu den Studiengängen und dem Studentenleben geboten.

"Das HochschulMobil wird in einem Umkreis von 150 Kilometern Schulen anfahren und jeweils für einen Tag Station machen. Geplant ist, dass die Schülerinnen und Schüler das HochschulMobil besuchen können", so Krause-Behrens. Neben dem Besuch von Schulen soll das HochschulMobil bei öffentlichen Großveranstaltungen und weiteren Aktionen eingesetzt werden.

"Mit jeder Station vor Ort wird das HochschulMobil mit einem Studierenden und einem Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung sowie einem Vertreter der Lehre besetzt sein. Gerade das Gespräch mit Studierenden ist für Schülerinnen und Schüler wichtig, um einen aktuellen, lebendigen Eindruck vom Studium an der Hochschule Bremerhaven zu bekommen", weiß Prof. Dr. Stockemer. Erlebbar wird die Hochschule im HochschulMobil auch durch die Präsentation eines virtuellen Hochschulabbildes.

"Mit dem HochschulMobil wird eine wesentliche Brücke zwischen Hochschule und den jeweiligen Schulen geschaffen und damit ein wichtiges Element der Marketingkonzeption der Hochschule Bremerhaven kreiert. Das Ziel, sich im nationalen und internationalen Bildungsmarkt zu positionieren und zu behaupten, wird mit diversen Beteiligungen auf nationalen und internationalen Bildungsmessen und dem HochschulMobil komplettiert", ist sich zudem Krause-Behrens sicher.

Die Studierendenwerbung gehört zu den obersten Zielen des Konzeptes "Marketing für den Wissenschaftsstandort Bremen/Bremerhaven" des Landes Bremen. Dabei gilt es, die Attraktivität und die besondere Qualität der Studiengänge ins öffentliche Bewusstsein zu rufen. Das Projekt HochschulMobil der Hochschule Bremerhaven ist Teil des Konzeptes. Für die Realisierung des Projektes sind rund 180.000 EUR aufgewendet worden. Den Hauptanteil (über 150.000 EUR) übernahm der Senator für Bildung und Wissenschaft.

Zurück zur Übersicht