Workshop für Lebensmitteltechnologen

Bremerhaven. Zu einem Workshop mit dem Titel "Trehalose: Zucker mit bioprotektiven Eigenschaften?" lädt die Hochschule Bremerhaven ein. Der Workshop stellt Trehalose in den Mittelpunkt - ein nicht-reduzierender Zucker, der in der Natur in einigen Pilzen, Insekten, Bakterien, Pflanzen und Algen gefunden wird. Es wird vermutet, dass Trehalose beim Schutz der Zellstruktur gegen Austrocknungsschäden eine Hauptrolle spielt.

An der Hochschule Bremerhaven befasst sich ein vom BMBF gefördertes Forschungsvorhaben mit der "Devitrifikation von Trehalose". Leiter des Projektes ist Professor Dr. Ludgar Figura, Hochschullehrer im renommierten Studiengang Lebensmitteltechnologie. Er befasst sich in der Forschung vor allem mit dem Bereich Lebensmittelphysik. "Im Workshop werden Ergebnisse aus dem BMBF-Projekt für das interessierte Fachpublikum aus der Region aufbereitet." Die
Lebensmittelphysik nimmt in den lebensmitteltechnologischen Studiengängen in Deutschland einen immer größeren Stellenwert ein. Bremerhavener Studierende befassen sich im Hauptstudium intensiv mit dieser Disziplin.

Der Workshop findet am Dienstag, 27. Mai, im Hörsaal K 02 (Haus K der Hochschule) statt. Er beginnt um 17 Uhr und endet gegen 19.15 Uhr. Neben Beiträgen von Prof. Figura und Dr. Günter Michaelis, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt, wird es einen Gastvortrag aus der polnischen Partnerhochschule Universität Gdynia geben. Wer mehr zum Workshop wissen will, kann sich an Diplomingenieurin Antje Mües, Tel. 0471 / 48 23 296, E-Mail: amues@hs-bremerhaven.de, wenden. Für den Workshop wird eine Gebühr erhoben.

Zum Programm und Anmeldung hier.

Zurück zur Übersicht