Experten der Meerestechnik berufen

Das Wissenschaftler-Team der Hochschule Bremerhaven wird zum 1. Januar 2005 verstärkt: Dr. Oliver Zielinski lehrt und forscht künftig im Bereich der Meerestechnik. Der Physiker hat die Professur für MSR-Technik und Prozesssimulation angenommen. "Der meerestechnologische Bereich bietet ernorme Entwicklungspotenziale. Der Forschung in diesem Bereich und der sich daraus entwickelnden Anwendungen gehört die Zukunft", sagt Dr. Zielinski. Die Meerestechnik biete Innovationspotenzial, welches die wirtschaftliche Entwicklung Bremerhavens entscheidend beeinflussen werde. "Ich möchte mitarbeiten an der Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft. Die Professur an der Hochschule Bremerhaven bietet dafür hervorragende Möglichkeiten."

Dr. Oliver Zielinski (34 J.) studierte Physik an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg. Dort absolvierte er auch seine Promotion. Den wissenschaftlichen Focus legte er auf die Bereiche Meeresmesstechnik, Ozeanographie, elektronische Messtechnik, Fernerkundung und Bio-Optik. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er auf mehreren Forschungsfahrten und für diverse Einrichtungen tätig, wie z.B. für die Bundesanstalt für Gewässerkunde in Koblenz und für die OPTIMARE GmbH in Wilhelmshaven. Er ist Mitbegründer des Bremerhavener Unternehmens OPTIMARE Sensorsysteme, wo er sich vor allem mit maritimen Überwachungssystemen, Ozeanographie und Meerestechnologie beschäftigte. Für seine Innovationsleistungen wurde er 2002 mit dem Gründerpreis der Stadt Bremerhaven ausgezeichnet. Die Vernetzung mit internationalen Wissenschaftlern spielt für ihn eine große Rolle. So unterhält er vor allem Kontakte nach Norwegen, Großbritannien und in die USA. In der Lehre kann er auf Erfahrungen aus Dozententätigkeiten an der Fachhochschule Olbenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven zurückgreifen.

In der Hochschule Bremerhaven wird Dr. Oliver Zielinski vor allem im Studiengang Maritime Technologien lehren und forschen. Des Weiteren wird er am Aufbau der Forschungs- und Koordinierungsstelle Windenergie (fk-wind) mitarbeiten und in enger Kooperation mit den Forschungseinrichtungen des Landes Bremen und der regionalen Wirtschaft die Meerestechnik am Standort Bremerhaven weiterentwickeln.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht