Wissenschaft zum Anfassen

Bremerhaven. Wie läuft ein Roboter? Was lebt in einem Wassertropfen? Wie schaffen es Forscher, Flüssigkeiten Wände hochlaufen zu lassen? Antworten auf diese und andere Fragen geben am Sonnabend, 26. Juni 2004, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beim diesjährigen Science Day des Landes Bremen. Der Hans-Scharoun-Platz am Bremerhavener "Alten Hafen" verwandelt sich zwischen 12 und 18 Uhr in einen Markt der Wissenschaften. Die Veranstalter des Science Days 2004 sind die Hochschule Bremerhaven, das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung und das Deutsche Schiffahrtsmuseum. Sie versprechen an diesem Tag "Wissenschaft zum Anfassen für die ganze Familie".

Die Wissenschaft ist im Land Bremen - und ganz besonders in Bremerhaven - maritim geprägt. Und so steht auch der Science Day 2004 unter dem Motto "Wissenschaft & Meer". Er passt zudem zum diesjährigen "Jahr der Technik", welches das Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufen hat. Ziel ist es, das Interesse der breiten Öffentlichkeit an technisch-wissenschaftlichen Themen zu wecken und Berührungsängste abzubauen. Vor allem soll aber die Jugend mit diesem bunten und anspruchsvollen Programm angesprochen werden. Oberbürgermeister Jörg Schulz wird gemeinsam mit dem Wissenschaftssenator Willi Lemke den Science Day 2004 eröffnen.

Präsentiert wird auch ein vielseitiges Bühnenprogramm unter anderem mit Telefonaten zur Neumayer-Station in der Antarktis und Musik von Studierenden der Hochschule für Künste. Abgerundet wird das Programm durch eine Wissenschaftsrallye. Der "Ladies Circle" mixt an diesem Tag wieder für einen guten Zweck Cocktails aus antarktischem Eis.

Beim Science Day 2004 kommt erstmals in Bremerhaven das Profmobil zum Einsatz. Es wird am Sonnabend, 26. Juni, mit dem Linienschiff MS Oceana von Bremen nach Bremerhaven reisen und verbindet so die beiden Städte des Landes. Unterwegs und in Bremerhaven halten Professorinnen und Professoren vom Profmobil aus populärwissenschaftliche Vorträge. Der Tag endet mit dem plattdeutschen Science-Fiction-Film "Gerangel in Ruum un Tied" der Bremer "filmemoker". Das Deutsche Schiffahrtsmuseum öffnet seine Pforten zu einem Tag der offenen Tür und bietet Führungen an.

Partner des Science Day 2004 sind die Nordseezeitung mit dem Sonntagsjournal sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS, die die Veranstaltung tatkräftig begleiten.


Kontakt: Katrin Neuhalfen, Hochschule Bremerhaven
Tel.: 0471/4823-557, E-Mail: kneuhalfen@hs-bremerhaven.de

Programm und weitere Infos finden Sie hier und bei den Veranstaltern:
Hochschule Bremerhaven
Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
Deutsches Schiffahrtsmuseum

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht