DEWI-OCC und fk-wind schließen Kooperationsvertrag

Die DEWI-Offshore and Certification Centre GmbH (DEWI-OCC) in Cuxhaven und die Forschungs- und Koordinierungsstelle Windenergie (fk-wind) in Bremerhaven haben eine Vereinbarung über ihre Zusammenarbeit unterzeichnet. Als gemeinsames Ziel hat man sich die Förderung der Windenergie auf den Gebieten Forschung und Entwicklung, Lehre, Weiterbildung und Forschungstransfer sowie der internationalen Zusammenarbeit gesetzt.

"Im Zuge unserer Kooperation soll zudem die überregionale Zusammenarbeit zwischen den Ländern Bremen und Niedersachsen gestärkt werden", erklärt Prof. Dr. Peter Ritzenhoff, Leiter der fk-wind an der Hochschule Bremerhaven. Jürgen Kröning, Geschäftsführer der DEWI-OCC GmbH, unterstützt diesen Standpunkt und wünscht sich: "Eine Kooperation, die nicht nur auf dem Papier steht, sondern aktiv mit Leben gefüllt wird".

Schwerpunkte der Zusammenarbeit zwischen der DEWI-OCC und der fk-wind werden Organisation und Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Rahmen von Praktika und Studienarbeiten sowie Maßnahmen zur Förderung der Weiterbildung und Personalschulung und die Kooperation bei der Forschung und Durchführung gemeinsamer Forschungsprojekte sein.

Die DEWI-OCC GmbH und die fk-wind wurden beide im Herbst 2003 gegründet und verfolgen seitdem das Ziel, den regionalen sowie überregionalen Ausbau der Windenergie zu unterstützen. Hierbei bietet die DEWI-OCC Einrichtungen und Unternehmen aus der On- und Offshore-Windenergiebranche Typenprüfungen, Zertifizierungen, wiederkehrende Prüfungen von Windenergieanlagen und Mitarbeit bei der Entwicklung technischer Normen an. Die DEWI-Offshore and Certification Centre GmbH ist seit Anfang März 2005 anerkannte Zertifizierungsstelle von On- und Offshore-Windenergieanlagen und deren Komponenten. Die DEWI-OCC GmbH betreibt zudem in Cuxhaven ein Testfeld für Offshore-Prototypanlagen, das eine meeresnahe Erprobung der Windenergieanlagen ermöglicht. Im Rahmen internationaler Beziehungen wird durch die DEWI-OCC neben einem Wissens- und Technologietransfer auch die Erschließung neuer Märkte vorbereitet.

Die vom Land Bremen und von der Europäischen Union geförderte fk-wind wurde als eine überbetriebliche Infrastruktureinheit eingerichtet. Sie koordiniert die Vernetzung der wissenschaftlichen Fachkompetenzen im Bereich der Windenergie im Land Bremen. Das Netzwerk umfasst zurzeit 39 wissenschaftliche Einrichtungen mit einem großen Potential an Erfahrungen und Kompetenzen. Zur Stärkung des Transfers und der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft organisiert die fk-wind Veranstaltungen, koordiniert Verbundprojekte und identifiziert den Forschungs- und Entwicklungsbedarfe der Unternehmen. Besonders wichtig ist hierbei die Zusammenarbeit mit überregionalen Partnern. Neben den Koordinierungsaufgaben führt die fk-wind eigene Forschungsaktivitäten u. a. in den Bereichen Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Netzanbindung, Offshore-Materialien und Oberflächen sowie Aufbau und Betrieb von Prüfständen durch.

Zurück zur Übersicht