Campus-Wissen stellt mit Vortrag am 21. Juni Lebensmittelversorgung von Astronauten in den Mittelpunkt

Die Lebensmittelversorgung von Astronauten im All steht im Mittelpunkt des nächsten Vortrages in der Reihe „Campus-Wissen“ an der Hochschule Bremerhaven. Unter dem Titel “Food Technology for Space Mission to Mars” stellt Prof. Art Teixeira von der Universität Florida aktuelle Fragestellungen und Ergebnisse der Forschung zu diesem Thema dar.

Kenntnisse der Lebensmittelgewinnung, -verarbeitung und –zubereitung sind für die Versorgung der Forscher im All notwendig. Astronauten nehmen drei Mahlzeiten am Tag ein: Frühstück, Mittag- und Abendessen. Die Mahlzeit stellt für jeden Astronauten die genau berechnete Versorgung mit Energie, Vitaminen und Mineralstoffen dar. Raumfahrt-Lebensmittel müssen sehr sicher herstellt werden, die Nährstoffe dürfen nicht verloren gehen und sie sollen schmecken. Die wahre Herausforderung besteht jedoch darin, Apparate für die Lebensmitteltechnologie und das Recycling von Abwasser und Abfall im All zu entwerfen, die klein, leicht und wartungsarm sind.

Der Vortrag findet am Mittwoch, 21. Juni, um 19 Uhr in der Hochschule (Haus M, Hörsaal 200) statt und wird in englischer Sprache gehalten. Alle Interessierten sind willkommen.

Prof. Teixeira ist am „Agricultural and Biological Engineering Department“ an der Universität Florida tätig und beschäftigt sich vor allem mit der bioregenerativen Abfallverwertung bei Raumfahrten. Er lehrt auf Einladung von Prof. Dr. Ludger Figura, Studiengang Lebensmitteltechnologie, im Sommersemester 2006 an der Hochschule Bremerhaven. Finanziell wird die Gastprofessur durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) unterstützt.

Zurück zur Übersicht