Erste Offshore Summer School für Windenergiespezialisten

Der Bereich Versorgungstechnik an der Hochschule Bremerhaven will seine Kräfte bünden. Am 21. September gründete sich der „Verein zur Förderung der Betriebs- und Versorgungstechnik an der Hochschule Bremerhaven (e.V.)“. 20 Gründungsmitgliedern trafen sich dazu und wählen einstimmig den Vereinsvorstand: Vorsitzender ist Hans-Jürgen Harke, sein Stellvertreter ist Dipl.-Ing. Horst Kleinert. Als Schatzmeister zeichnet Dipl.- Ing. Jörg Eilers verantwortlich. Außerdem wurden Dipl.-Ing. Koch und Dipl.- Ing. Kastner zum Kassenprüfer gewählt.

“In naher Zukunft werden sich die Rotoren in den geplanten Offshore-Windparks vor der Nord- und Ostseeküste drehen. Dieser zunehmenden Bedeutung der Offshore-Windenergie muss durch die gezielte Qualifizierung von Spezialisten Rechnung getragen werden”, unterstrich Mitinitiatorin Uta Kühne von der Forschungs- und Koordinierungsstelle Windenergie (fk-wind). “ Mit der 1. Offshore Summer School haben wir die in der Nordwest-Region Deutschlands vielfach vorhandenen windenergiespezifischen Kompetenzen gebündelt.” Die positive Resonanz der Kursteilnehmer bestärkte die Initiatoren in ihrem Ziel, die Offshore Summer School nach diesem Vorbild fortzuführen und weiter auszubauen.
Zentralen Stellenwert bei der Qualifizierung der angehenden Offshore Windenergie-Spezialisten hatte somit das Team-Training. Dessen praktische Umsetzung war insbesondere beim zweitägigen Rettungs- und Sicherheitstraining im Bremer Holzhafen gefragt. Diese Einheit diente dazu, die Windenergie-Spezialisten auf mögliche Gefahren auf hoher See vorzubereiten.

Die 17 Teilnehmer wurden in dem Training von der bremischen „Gesellschaft für Angewandten Umweltschutz und Sicherheit im Seeverkehr mbH“ (GAUSS ) theoretisch und praktisch ausgebildet. So probten die Teilnehmer unter realen Wetterbedingungen bei Wind und Regen das Verhalten im Ernstfall, zum Beispiel das Abseilen aus großer Höhe, die Rettung von Personen aus dem Wasser, Schwimmen in einer Rettungskette sowie die Bergung der Verletzten in die Rettungsinsel.

Für die Organisatoren war die Ausrichtung der ersten Offshore Summer School eine wichtige Erfahrung. Dem Ziel, die Nordsee-Region als Kompetenzzentrum für die Ausbildung und Qualifikation in der Offshore-Windenergie zu etablieren, ist man mit diesem Pilotprojekt einen guten Schritt näher gekommen. Weitere Informationen unter www.fk-wind.de.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht