Hochschule Bremerhaven unterstützt Zwillingsgründungen

 

Die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH startet im Oktober mit einem Pilotvorhaben zur Förderung von jungen Akademikern, die beabsichtigen am Standort Bremerhaven ein innovatives Unternehmen zu gründen. Unter dem Motto „Zwillingsgründungen“ sollen Partner aus den naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Fachgebieten zusammengeführt werden. Ein Jahr lang erhalten angehende Jungunternehmer eine Förderung in Höhe von 60.000,- € um ihre Unternehmensgründung in Bremerhaven gründlich und erfolgreich vorzubereiten. Die Mittel dafür wurden der BIS jetzt vom Land Bremen mit Unterstützung der Europäischen Union zur Verfügung gestellt und sollen nach einem Ausschreibungsverfahren im Februar 2007 vergeben werden.

„Es gibt in Bremerhaven an der Hochschule, dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) und dem Technologie-Transfer-Zentrum (ttz) ein Potential an Akademikern mit naturwissenschaftlicher und technischer Kompetenz, die ihre innovativen Ideen durchaus in Unternehmensgründungen umsetzen könnten. Häufig fehlt jedoch das Wissen um die betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten. Hier setzt unser Vorhaben an. Wir wollen Köpfe, Innovatoren aus den naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Fachgebieten zusammenbringen und durch ein Stipendium in ihrer Vorbereitungsphase für eine Unternehmensgründung fördern und begleiten“, erläutert Dipl.-Ing. Nils Schnorrenberger, Bereichsleiter für Wirtschafts- und Technologieförderung bei der BIS die Grundidee des Projektes.

Unterstützung fand die BIS bei der Planung des Pilotprojektes „Zwillingsgründungen“ auch in der Hochschule Bremerhaven.

„Unternehmensgründungen aus Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen wird in der aktuellen wirtschafts- und strukturpolitischen Diskussion ein bedeutender Stellenwert zugeschrieben“, erläutert Prof. Dr. Gerhard M. Feldmeier die Bedeutung der Initiative. „Hier sehen wir als Hochschule eine Verpflichtung bereits während des Studiums die Studentinnen und Studenten für Fragen der Unternehmensgründung zu sensibilisieren und vorzubereiten. Die Förderung der BIS schafft nicht nur einen Anreiz für Neugründungen, sondern unterstützt die schwierige Gründungsphase durch intensive Begleitung.“

Das AWI und ttz sind ebenfalls Partner in diesem Projekt und Ansprechpartner für interessierte Zwillingsgründer. Besonders in den Bereichen Life Science bzw. Meereswirtschaft schlummert ein großes Innovationspotential, welches genutzt werden will. „Die zahlreichen Patente und Forschungsvorhaben am AWI bieten eine ideale Voraussetzung für potentielle Gründer“, so Dr. Eberhard Sauter, Technologietransferbeauftragter am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung.

In den nächsten Wochen werden BIS, Hochschule, AWI und ttz das Vorhaben in ihren Arbeitsbereichen bekannt machen und junge Akademiker zum Bewerbungsverfahren ermuntern. Der thematische Schwerpunkt der Förderung liegt zunächst im Bereich Life Science und Meereswirtschaft und soll bei erfolgreichem Verlauf des Projektes erweitert werden.


Die Bewerbungsfrist für dieses Stipendium läuft bis zum 15. Januar 2007. Eine Jury, bestehend aus Vertretern der BIS, Bremer Investitions-Gesellschaft mbH, Hochschule Bremerhaven, AWI und dem RKW-Bremen (Rationalisierungs- und Innovationszentrum
der Deutschen Wirtschaft e.V.), bewertet anschließend die Bewerbungen nach ihrer Marktfähigkeit und testet die Zwillinge auf ihre Teamfähigkeit. Hierauf folgt für das vielversprechendste Team die eigentliche Phase der Unternehmensgründungsvorbereitung. Meilensteine, wie die Marktanalyse und Marktstrategien müssen entwickelt werden, um einen erfolgreichen Unternehmensstart zu gewährleisten. Während der gesamten einjährigen Vorbereitungsphase werden die potenziellen Gründer von einem Coach begleitet.

Die Bewerbungsunterlagen sind im Internet unter „Ausschreibungen“ auf der BIS Homepage unter Ausschreibungen zu finden oder im BIS-Kontaktbüro in der Hochschule abzuholen.

Zurück zur Übersicht