Neue Medien festigen Qualität der Lehre

Studierende im Studiengang Betriebswirtschaftslehre besuchten dieser Woche erstmalig eine Lehrveranstaltung nicht im klassischen Hörsaal, sondern im Internet. Sie absolvierten zur Vorbereitung der anstehenden Klausuren ein so genanntes web-based-training. „Das Online-Training ist abwechslungsreich und sehr einfach zu benutzen. Damit kann ich flexibel lernen - auch von zu Hause aus“, sagt Sabine Holte, Studentin aus dem ersten Semester.

Prof. Dr. Heike Simmet, Leiterin des Labors für Marketing und Multimedia, will die Qualität der Lehre verbessern und setzt verstärkt auf neue Medien. „Der Einsatz der neuen Medien ist eine hervorragende Ergänzung zum Präsenzunterricht und motiviert die Studierenden in besonderer Weise, sich mit den Inhalten des Studiums weiter auseinanderzusetzen“, kommentiert Prof. Simmet die neue Lehrform an der Hochschule. Das E-Learning-Angebot soll schrittweise ausgebaut werden und überall dort Anwendung finden, wo es die Qualität der Lehre nachhaltig festigt und die Mobilität der Lernenden unterstützt.

Notwendig wird die Einführung der modernen Informations- und Kommunikations-Technologien an der Hochschule auch durch die Angleichung der Studienstrukturen in Europa, dem Bologna-Prozess. Ziel ist unter anderem die orts- und zeitunabhängige Bereitstellung von Bildungsangeboten, die Förderung des lebenslangen Lernens und der Aufbau neuer Organisations- und Lehrmodelle, wie beispielsweise eines „Virtual Campus“.

Geplant und umgesetzt wurde das E-Learning-Angebot in Zusammenarbeit mit dem BWL-Absolventen René Schneider. Schneider machte sich schon während seines Studiums an der Hochschule Bremerhaven selbständig und gründete die Firma Sequia IT-Services. Er entwickelte ein eigenes E-Learning-Tool und betreut heute erfolgreich Bildungsinstitute im ganzen Bundesgebiet.

 

Zurück zur Übersicht