Seminar über Biosensor-Verfahren am 27. Juni an der Hochschule Bremerhaven

Die Hochschule Bremerhaven bietet am kommenden Dienstag, 27. Juni, ein Seminar über neuartige Biosensor-Messverfahren an. Das Verfahren wird als wichtiger Fortschritt bei Untersuchungen zur Lebensmittelqualität gewertet. Die rund vierstündige Veranstaltung stellt die Mechanik und das Prinzip des Biosensor-Verfahrens vor. Die neue Technologie aus dem Hause Biacore gilt als echte Alternative zum Elisa basierenden Messprinzip. Der vollautomatische Messvorgang dauert nur fünf bis zehn Minuten und lässt somit den schnellen Nachweis von Antibiotika, Dioxinen, Toxinen sowie Rückständen zu.

Im Seminar geht es unter anderem um Rückstandsanalysen in marinen Lebensmitteln am Beispiel von Muscheln und Garnelen, um das Screening von Tierarzneimittelrückständen und Antibiotika sowie um Konzentrationsanalysen von B-Vitaminen.
Neben dem Biosensor-Messverfahren soll des Weiteren das von der EU-Kommission geförderte Forschungsvorhaben „DetecTox“ vorgestellt werden. Hier steht der Nachweis von Muschelgiften nach Vorgabe der aktuellen europäischen Hygieneordnung im Mittelpunkt.
Die Veranstaltung findet von 14 bis 18 Uhr statt (Haus M, Hörsaal M 200) und wird von Prof. Dr. Carsten Harms, Studiengang Bio-Analytik, und Prof. Dr. Maria Koch, Studiengang Lebensmitteltechnologie/Lebensmittelwirtschaft, geleitet. Als Referent ist Dr. Heiko Meyer von Biacore zu Gast. Das Seminar ist öffentlich und richtet sich in erster Linie an die interessierte Fachwelt in der Region. Weitere Infos gibt es hier.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht