Bachelor in Seetouristik – und dann geht’s richtig los

 

Fragt man Studenten nach den Kriterien, die bei der Wahl ihres Studienganges entscheidend waren, lautet die Antwort nur zu oft: gute Berufsaussichten. Bei der aktuellen Arbeitsmarktlage ist dies durchaus eine berechtigte Herangehensweise. Doch dieses Problem scheint sich den Absolventen des Studiengangs Cruise Industry Management (Seetouristik) der Hochschule Bremerhaven nicht zu stellen.

Cruise Industry Management wurde 2003 als weltweit erster Bachelor-Studiengang seiner Art eingerichtet, nachdem er in enger Zusammenarbeit mit Kreuzfahrtunternehmen entwickelt worden war. Während des Studiums, das vorwiegend in englischer Sprache stattfindet, werden die Studenten auf Planungs- und Führungsaufgaben in der weltweit boomenden Kreuzfahrtbranche vorbereitet. Für seine moderne und praxisorientierte Ausrichtung wurde das Studium bereits mehrfach ausgezeichnet, so zum Beispiel vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Willy-Scharnow-Stiftung für Touristik.
Seit 2006 steht zusätzlich zur 3-jährigen Studiengangsversion auch eine 4-jährige Variante zur Wahl, die ein Auslandssemester und ein 6-monatiges Praktikum beinhaltet.

Viele Absolventen haben sich zu einem Berufseinstieg über eine Position an Bord eines Schiffes entschlossen oder studieren auf Master-Niveau weiter. Wie beispielsweise Philipp Schemel. Der gebürtige Offenburger wurde nach dem erfolgreichen Erwerb seines Bachelor-Grades in Bremerhaven im September 2006 an der University of Bath in England für ein Master-Studium in Marketing angenommen.
Durch die in das Studium integrierten Praktika, die der 27-Jährige auf dem 5-Sterne Expeditionskreuzfahrtschiff „MS Hanseatic“ und im Produktmanagement bei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten absolvierte, erlangte er erste Einblicke in die Branche. Diese Praktikumserfahrungen bewogen Philipp Schemel, sich auf Marketing zu spezialisieren.
Derzeit steht der ehemalige Marine-Navigator kurz vor seinem Masterabschluss. Im Anschluss daran strebt er eine Tätigkeit im Brand Management an. Nebenbei fungiert Philipp Schemel auch weiterhin als Botschafter des Studienganges Cruise Industry Management.

Dem Vorbild Philipp Schemels folgt in diesem Jahr Friederike Knolle. Die engagierte Studentin wird nach ihrem Bachelorabschluss ab Oktober ebenfalls die University of Bath besuchen. Friederike Knolle über ihre weiteren Pläne: „Mein Ziel ist es, in einer Unternehmensberatung anzufangen.“ Erste internationale Erfahrungen konnte die 23-Jährige schon vor dem Studium während eines einjährigen Aufenthaltes in Australien sammeln. Während ihres drei Jahre dauernden Seetouristik-Studiums absolvierte sie dann ein Praktikum in der Marketingabteilung des Kreuzfahrtanbieters AIDA Cruises in Rostock.

Einen ganz anderen Weg schlug dagegen Corinna Kaltenbacher ein. Nach der erfolgreichen Beendigung des Studiums fuhr sie zunächst als Rezeptionsleiterin auf dem britischen Kreuzfahrtschiff „MS Saga Rose“ um die Welt, bevor sie kurz darauf zur stellvertretenden Zahlmeisterin (Assistent Crew Purser) aufstieg. Ihr Wunsch ist es, ihre Erfahrungen aus dem Leben auf hoher See und mit den Abläufen an Bord in naher Zukunft im Management eines Kreuzfahrtunternehmens einbringen zu können.

Die unterschiedlichen Karriereaussichten und -absichten dieser drei Absolventen sind nur einige Möglichkeiten, die den Studenten des Studienganges Cruise Industry Management offen stehen. Tourismus und speziell die Kreuzfahrtbranche sind attraktive berufliche Betätigungsfelder in einem internationalen Arbeitsumfeld mit vielseitigen Entwicklungsmöglichkeiten. Durch die fachliche Breite des Studiengangs, die Mehrsprachigkeit und die Praxisorientierung werden die Absolventen außerdem in die Lage versetzt, auch in anderen Bereichen der Freizeitindustrie und in verwandten Dienstleistungsbranchen unterzukommen.
Bewerbungen für den Studiengang sind noch bis zum 15. Juli möglich. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten bietet die Homepage www.cim.hs-bremerhaven.de.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht