Endspurt im Bologna-Prozess an der Hochschule Bremerhaven

Nur noch wenige Ingenieurstudiengänge befinden sich im Bachelor-Master-Umstellungsprozess / Reform zum WS 2008/09 abgeschlossen: Die Europäischen Hochschulen sind im Endspurt: Bis zum Jahr 2010 soll die Umsetzung der Studienreformen, durch die ein gemeinsamer Hochschulraum entstehen wird, realisiert sein. Die Umstellung auf Bachelor- und Master-Studiengänge gilt als ehrgeizigstes Projekt im europäischen Bildungsbereich. Deutschen Studierenden soll damit der Wechsel an ausländische Hochschulen selbstverständlich und ihre Studienabschlüsse in allen europäischen Ländern anerkannt werden.

An der Hochschule Bremerhaven hat man diesen Prozess von Anfang an offensiv begleitet und die Studienreform als Chance zur weiteren Profilierung des Hochschulstandortes und zur Stärkung der renommierten Studiengänge betrachtet. Inzwischen werden 18 (von 22) Studiengänge mit Bachelor- oder Masterabschluss angeboten. Nur noch vier Studiengänge weisen zum Studienjahr 2007/08 das Diplom als Abschluss auf. Damit gehört die Hochschule Bremerhaven bundesweit zu den Wissenschaftseinrichtungen, die den Bologna-Prozess am schnellsten vorantreiben.

Und auch die verbleibenden Diplomstudiengänge der Ingenieurdisziplin befinden sich bereits im Umstellungsprozess und werden wohl zum Wintersemester 2008 nicht nur mit den internationalen Abschlüssen aufwarten, sondern sich auch inhaltlich weiterentwickelt präsentieren. In der Planung sind neben den Bachelorstudiengängen, die einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss bieten, weiterbildende Masterstudiengänge, die wissenschaftlich vertieft ein besonderes Thema in den Fokus stellen.

Als Bachelorstudiengänge werden ab WS 2008/09 Produktionstechnologie, Schiffsbetriebstechnik, Anlagenbetriebstechnik, Medizintechnik, Technische Gebäudeausrüstung und Gebäudemanagement sowie Wasser-, Gas- und Kreislauftechnologien angeboten. Im Zusammenspiel aller ingenieurtechnischen Studiengänge im Fachbereich 1 soll den Bachelorabsolventen verschiedene Masterprogramme angeboten werden. In Planung befinden sich z.B. Embedded Systems Design, Plant and Facility Management oder Bio-Ressourcen und Produktsicherheit.

Alle neuen Bachelor- und Masterstudiengänge müssen akkreditiert sein, d.h. neben den üblichen hochschulinternen Planungs- und Prüfverfahren gibt es einen externen Qualitätssicherungsprozess, der die Studiengänge u.a. auf Studierfähigkeit und Praxistauglichkeit bewertet. Die Akkreditierungsanträge sind komplex: Sie enthalten neben dem Text die Ordnungen, das Studienhandbuch sowie die Modul- und Personalhandbücher. Die Studienangebote an der Hochschule Bremerhaven werden von vier Agenturen akkreditiert: AQAS, ZEvA, ASII sowie ACQUIN. Bisher haben alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Hochschule die Akkreditierung gestärkt und mit hervorragenden Ergebnissen durchlaufen.

Zurück zur Übersicht