„Kicking for a Better Future“ kickt Konkurrenz aus dem Feld

Der von Professor Holger Rada und seinem Team von Studierenden des Master-Studiengangs Digitale Medien produzierte Film „Kicking for a Better Future“ hat auf dem Wiener Ohne-Kohle-Filmfestial den ersten Preis in der Kategorie Dokumentarfilm gewonnen. Dieser ist mit 1000 Euro dotiert.

Der Film berichtet über die erste Straßenfußballweltmeisterschaft im Juli des vergangenen Jahres in Berlin-Kreuzberg. Holger Rada und sein Team haben die Spieler und Spielerinnen aus fünf Kontinenten begleitet, sie interviewten FIFA-Offizielle, Anwohner und Fans. Es entstand ein Film, der die Grenzen zwischen Sport und sozialem Engagement, zwischen Wettkampf und interkulturellem Lernen ausleuchtet.
„In dem Film spricht die Straße, klingen die Bilder“, lobt Jury-Mitglied Professor Dr. Frank Stern aus Wien. Er sieht „Kicking for a Better Future“ als mit „Abstand besten Film“, der eine unaufdringliche Botschaft vermittelt und den Regierenden „freundlich-ironisch einen Kurzfilm-Spiegel“ vorhält.

Weitere Informationen im Internet unter www.kicking-future.de sowie unter www.tlx.be/ohnekohle/winner2007.php.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht