Spannende Projekte rund ums Call Center

Auf der Messe Call Center World präsentierten die Absolventen des Weiterbildungsstudiums Communication Center Management der Hochschule Bremerhaven ihre Projektarbeiten zu aktuellen Themen der Branche. Die besten drei Arbeiten wurden von der Leitung des Studiums, Professor Dr. Wolfgang Lukas und Professor Dr. Heike Simmet, ausgezeichnet.

So erstellte Stefan Petermann eine umfangreiche empirische Erhebung zum Thema „Zukunftsmarkt Best Ager – Erfolgsfaktoren für die Altersgruppe 55 +“. Seine Studie belegt, dass diese finanzstarke Gruppe telefonische Ansprache ausdrücklich erwünscht.
Mara Knobloch beschäftigte sich mit „Ursachen krankheitsbedingter Abwesenheitszeiten und Entwicklung möglicher Maßnahmen zur Reduktion im Call Center“. Ihre Studie zeigt, dass Rückkehrergespräche ein noch zu wenig ausgeschöpftes Instrument zur Reduzierung von Fehlzeiten bei Inhouse Call Centern sind.
Im Mittelpunkt der Arbeit von Piotr Wierzbicki steht das Thema „Internationalisierung in der Call Center Branche“, dargestellt am Beispiel der D+S europe AG. Wierzbicki, der von Warschau aus am Wochenendstudium Communication Center Management teilnimmt, zeigt die Erfolgspotenziale der Erschließung des polnischen Marktes durch den Neuaufbau eines polnischen Call Centers auf.
„Bei den Studien handelt es sich um hochaktuelle und zugleich durchgängig praxisbezogene Ausführungen auf einer wissenschaftlich gesicherten Basis“, urteilen die Leiter des Weiterbildungsstudiums Lukas und Simmet. Studienleiter Rolf Lohrmann (qualitycube GmbH) betont: „Die Studienergebnisse sind für die gesamte Call Center Branche von Bedeutung.“
Der nächste Jahrgang des Weiterbildungsstudiums Communication Center Management beginnt am 4. Mai 2007. Nähere Informationen: www.ccm-studium.de.

Zurück zur Übersicht