Eine Investition in die Zukunft - Kooperation zwischen WINTERHELLER Software GmbH und der Hochschule Bremerhaven

Bei der Vertragsunterzeichnung v.l.n.r.: Peter Stark, Prof. Carsten Haneke, Prof. Stockemer.
Bei der Vertragsunterzeichnung v.l.n.r.: Peter Stark, Prof. Carsten Haneke, Prof. Stockemer.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

„Was wäre wenn“, diese Frage taucht bei Firmenplanungen ständig auf. Künftig können Studierende der Hochschule Bremerhaven mit Hilfe der Software „Professional Planner“ schon während des Studiums den Einfluss einzelner Parameter bei der Budgetierung und Planung für unterschiedliche Firmengrößen simulieren. Ermöglicht wird dies durch eine Kooperation zwischen der Firma WINTERHELLER Software GmbH und der Hochschule Bremerhaven. Kürzlich unterzeichneten Peter Stark, Leiter der Region Deutschland Nord, und Rektor Prof. Josef Stockemer den umfassenden Kooperationsvertrag über den Einsatz und die Nutzung der Software.

Im Rahmen der Kooperation stellt die WINTERHELLER Software GmbH Lehrenden und Studierenden das Softwarepaket „Professional Planner“ mit den dazugehörigen Benutzeranleitungen und Dokumentationsmaterialien kostenfrei zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützt die Firma die Lehrveranstaltungen durch Vorträge und gibt in ganztägigen Blockveranstaltungen eine Einführung in das System. Im Gegenzug wird die Hochschule die Studierenden mit der Software und den entsprechenden Werkzeugen vertraut machen. „Auch diese Kooperation belegt eindrucksvoll, welches Vertrauen einerseits und welche Erwartungen andererseits die Wirtschaft in die Leistungsfähigkeit unserer Hochschule setzt“, sagt Prof. Stockemer.

„Durch die Software lernen die Studierenden betriebswirtschaftliche Zusammenhänge ganz exemplarisch“, so Prof. Dr. Carsten Haneke, Wissenschaftler im Fachgebiet Public Private Partnership. Es sei ein modernes System, das zeige, wie Managementzahlen zusammen wirken und beispielsweise im Rahmen einer Finanzanalyse klar machen, welche Parameter für die Geschäftsentwicklung und Risikominimierung wichtig seien.

Im Bereich der Lehre setzt die Hochschule stets innovative Lösungen ein und diese Software ist aus Sicht aller Beteiligten ein modernes Werkzeug, mit dem die Studierenden vielleicht später einmal in der täglichen Praxis umgehen müssen. „Wir werden die Software in den management- und betriebswirtschaftlich orientierten Fächern nutzen“, erklärt Prof. Haneke. Darüber hinaus sei der Einsatz im geplanten Masterstudiengang „Infrastrukturwirtschaft und Public-Private-Partnership“ beabsichtigt.

„Für uns ist die Kooperation sehr wichtig, denn dem Kontakt zur Wissenschaft verdanken wir auch unsere eigenen Leistungen“, so Stark. Seit 20 Jahren ist WINTERHELLER der führende Anbieter von Corporate Performance Management-Lösungen bestehend aus Software und Implementierung. WINTERHELLER entwickelt und vertreibt integrierte Lösungen für alle Anforderungen der Unternehmenssteuerung. Dabei macht die Verbindung von Technik, Innovation und Service das Angebot aus.

Durch den Kooperationsvertrag dürfen Studierende nunmehr die Software abändern, bearbeiten, weiterentwickeln und nutzen. „Wir freuen uns, mit den Studierenden zusammenzuarbeiten und von ihnen zu lernen“, so Stark. Bei solchen Kooperationen habe die Firma keine Gewinnabsichten, sondern wolle in erster Linie die Lehre und Forschung an der Hochschule unterstützen. Der materielle Wert der Kooperation beläuft sich auf einen sechsstelligen Betrag. „Für uns eine Investition in die Zukunft“, so Stark.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht