Gästeabend des Vereins zur Förderung der Hochschule Bremerhaven e.V.

Vor 30 Jahren gründeten Bürger den Verein zur Förderung der Hochschule Bremerhaven e.V., um die damals drohende Auslagerung oder sogar Schließung einiger Institute zu verhindern. Dieses Ereignis feierten rund 80 Mitglieder beim traditionellen Gästeabend im Historischen Museum.

„Auch heute befindet sich die Hochschule wieder in schwerer See, weil Etatkürzungsabsichten den erfolgreichen Aufschwung der Hochschule gefährden könnten“, so der Vorsitzende Prof. Dr. med. Ulrich Sander zur Bedeutung des Vereins. „Nicht zuletzt deshalb ist unser Jubilar so notwendig wie am ersten Tag“, sagte Ingo Kramer, Inhaber der Kramer Holding GmbH und Ehrenbürger der Hochschule in seinem Festvortrag.

Trotz der schweren Zeiten zeichnete der Förderverein drei Studierende für ihre herausragenden Abschlussarbeiten aus. Karsten Linder bekam für seine Abschlussarbeit im Studiengang Lebensmittelwirtschaft den dritten Preis. Für seine „Einführung in das Post-Merge-Integrationsmanagement in der fleischverarbeitenden Industrie am Beispiel Feinkost Hülshorst“, die von Prof. Dr. Tamara Falscheer und Prof. Dr. Maria Koch erhielt er 600 Euro.

Auf den mit 800 Euro dotierten zweiten Platz landete Jörg Bessel. Seine Abschlussarbeit, betreut von Prof. Dr. Günter Matthiessen und Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schwanebeck, lautete: „Umwandlung des gemeinsamen Gefahrstoffdatenpools Bund/Länder in eine XML Datenbank“.

Christina Cordes gewann den Förderpreis in Höhe von 1.000 Euro mit ihrer Abschlussarbeit zum Thema: „Etablierung einer molekulargenetischen Analyse von Enterobacteriaceae“. Die Studentin des Studiengangs Bio-Analytik wurde von Prof. Dr. Carsten Harms und Prof. Dr. Matthias Nagel begleitet.

Zurück zur Übersicht