IMARE auf der elften Fish International vom 10.-12. Februar

Das Modell eines Prototyps einer schwimmenden Kreislaufanlage präsentiert die Sektion Marine Aquakultur des Instituts für Marine Ressourcen in Bremerhaven (IMARE) auf der elften Fish International. Vom 10. bis 12. Februar ist das Modell für die Zucht von Fischen in Süß- und in Salzwasser in Halle 4 (A-35) in der Messe Bremen zu sehen.

Das Original der schwimmenden Kreislaufanlage ist derzeit in der Müritz im Einsatz. Darüber hinaus werden weitere Technologien zur Kultur von Makroalgen in küstennahen und küstenfernen Freiwassergebieten vorgestellt und die Sektion Blaue Bioindustrie zeigt Möglichkeiten zur Bewuchsreduzierung durch Unterwasserbeschichtungen exponierter Oberflächen.
Ingesamt deckt das IMARE durch die verschiedenen Kernkompetenzen in seinen Sektionen ein breites Spektrum der marinen Forschung ab. Neben der Marinen Aquakultur, der Marinen Physik und Sensorik, der Biodiagnostik sowie der Blauen Bioindustrie, welche Teile ihrer Arbeitsgebiete auf der Messe vorstellen, komplettiert die Sektion Marine Strukturen das IMARE.
Auf der diesjährigen Fish International stehen allgemein Technologien für die Fischversorgung von Morgen im Mittelpunkt. Vorgestellt werden sowohl die neuesten Trends in der Kreislauftechnologie, als auch moderne Verarbeitungs- und Verpackungsanlagen“, sagt Bremens Messechef, Hans Peter Schneider.
Die elfte Fish International findet von Sonntag, den 10., bis Dienstag, 12. Februar 2008, von 10 bis 18 Uhr in der Messe Bremen statt. Der Stand des IMARE befindet sich in Halle 4 (A-35).
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.fishinternational.com

Zurück zur Übersicht