Mädchen erobern den Campus“ – Neue Broschüre zum Schnupperstudium

Freuen sich über die neue Broschüre (v.l.n.r.): Stefanie Uhe, Prof. Peter Ritzenhoff, Hilla Ehmke und Dr. Anne Röhm.
Freuen sich über die neue Broschüre (v.l.n.r.): Stefanie Uhe, Prof. Peter Ritzenhoff, Hilla Ehmke und Dr. Anne Röhm.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Wenn junge Mädchen Computer zusammenbauen, Roboter programmieren oder Fisch-DNA analysieren, dann ist klar, wo sie sind: Beim Schnupperstudium an der Hochschule Bremerhaven. Vom 13. bis 17. Oktober erleben Mädchen Technik hautnah. Mitmachen können ausschließlich diejenigen, die schon zuvor beim Girls’ Day an der Hochschule, dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung oder der Kreishandwerkerschaft Bremerhaven-Wesermünde dabei waren.

Zum sechsten Mal bietet die Hochschule in Kooperation mit der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) Schülerinnen der sechsten und siebten Klasse die Chance, eine Woche lang in technische Studiengänge hereinzuschnuppern. Jetzt ist die neue Broschüre zu dem erfolgreichen Projekt erschienen unter dem Titel „Mädchen erobern den Campus – Schnupperstudium für Mädchen an der Hochschule Bremerhaven“. Auf 30 Seiten werden die ersten fünf Jahre des Schnupperstudiums anschaulich dokumentiert – von der Idee bis hin zum Projekt, von der Theorie bis hin zur Praxis.

Das Schnupperstudium zielt darauf ab, Mädchen für naturwissenschaftlich-technische Ausbildungen und Studiengänge zu begeistern. Unter dem Motto „Wissenschaft und noch viel mehr“ wird maximal 40 Teilnehmerinnen jedes Jahr in den Herbstferien eine abwechslungsreiche Woche angeboten. „Neben dem technischen Aspekt gibt es auch ein großes Rahmenprogramm mit Themen wie Zivilcourage, Selbstbehauptung, Tanz und Entspannungsübungen“, sagt Hilla Ehmke, Mitarbeiterin der ZGF. So sponsert die Techniker Krankenkasse zum Beispiel einen Yoga-Kurs für die Nachwuchswissenschaftlerinnen. Das Projekt hat Modellcharakter: „In dieser Form ist das Schnupperstudium in ganz Norddeutschland einmalig“, betont Dr. Anne Röhm, Leiterin der ZGF Bremerhaven.

„Wenn Mädchen sich bereits in den Kinderschuhen mit technischen Fragestellungen beschäftigen, setzt das in diesem Bereich große Potentiale frei“, erklärt Prof. Peter Ritzenhoff, Konrektor für Studium, Lehre und Forschung. „Wenn wir es schaffen, mehr Mädchen für Ingenieursstudiengänge zu begeistern, ist das für uns als Hochschule gut, aber auch für die Mädchen selbst - denn schon viele junge Frauen, die bei uns gestartet sind, haben Industriekarrieren gemacht.“

Mitorganisatorin Stefanie Uhe von der Kontaktstelle Schule-Hochschule Bremerhaven freut sich über das große Engagement der Professoren: „Sie sind total begeistert davon, dass die Mädchen so gut mitmachen und investieren viel Zeit, um ihnen alles zu erklären und vorzuführen.“

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht