Forschungsfeld Ozean: Jetzt für Messe OCEANS`09 in Bremen registrieren

Logo der OCEANS ´09
Logo der OCEANS ´09
Quelle: OCEANS ´09

Vom 11. bis 14. Mai 2009 treffen sich mehr als 500 Meereswissenschaftler sowie Vertreter führender Unternehmen auf dem Gebiet der Meeresforschungs-Technologien in Bremen. Auf der Konferenz und Messe OCEANS`09 diskutieren Teilnehmer aus mehr als einem Dutzend Ländern zukunftsweisende Trends in den Meereswissenschaften und stellen neueste Forschungstechnologien vor. Die Veranstaltung, die u.a. von Prof. Dr. Oliver Zielinski seitens der Hochschule Bremerhaven mit geplant wurde, findet im Bremer Kongresszentrum bzw. der Messehalle 4 auf der Bürgerweide statt.


Im Rahmen der Konferenz stehen brennende Forschungsthemen auf dem Programm: erneuerbare Energien aus Wind- und Wellenkraftwerken, Seebeben- und Tsunami-Beobachtung oder der Konflikt zwischen wirtschaftlichen und ökologischen Interessen am Beispiel von Ballastwasser von Schiffen oder Ölverschmutzungen. Auf der begleitenden Messe stellen rund 100 Unternehmen und Institute neueste Tauchroboter, Sonare und Sensoren vor, die für eine zeitgemäße Erforschung der Ozeane unverzichtbar sind. Aber auch zukünftige Meeresforscher werden angesprochen: Schulklassen treffen sich zu Wettbewerben mit z.T. selbst gebauten Tauchrobotern an einem zwölf Meter langen, 60.000 Liter fassenden Aquarium; Studierende stellen ihre Arbeiten in Form eines Posterwettbewerbs vor. Die Gewinner werden auf einem Empfang in der Oberen Rathaushalle geehrt.

„OCEANS-Tagungen zählen zu den weltweit führenden Veranstaltungsformaten auf dem Gebiet der Meeresforschung und finden alljährlich in Europa, Nordamerika und Japan statt“, sagt Prof. Gerold Wefer, Leiter der OCEANS`09-Planungsgruppe, zu der neben der Hochschule Bremerhaven auch Vertreter des Bremer Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie, des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung zählen „Wir sind sehr froh, dass wir die Veranstaltung erstmals nach Deutschland holen und sie – thematisch und personell – so hochkarätig besetzen konnten“, betont der Direktor des Bremer MARUM: „Wir werden viele wertvolle Anregungen zur Weiterentwicklung unserer Unterwasser-Technologien und sicher auch neue Kooperationspartner gewinnen können – insbesondere aus der Wirtschaft.“

Ein Forum dafür bietet der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen der OCEANS`09 veranstaltete Workshop zum Thema Tiefseetechnologien. Dort werden internationale Vertreter aus Wissenschaft und Industrie über die Möglichkeiten einer stärkeren Vernetzung auf diesem Gebiet diskutieren.

Wer sich für die kostenfreie Ausstellung interessiert, kann sich ab sofort online registrieren. Außerdem sind Tagesgäste auf der Messe herzlich willkommen. Die Anmeldung sowie weitere Informationen rund um das Programm gibt es online unter: www.oceans09ieeebremen.org

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht