Hans Jaich fordert Marketing Know-how der Studierenden der Hochschule Bremerhaven

Hans Jaich bei der Vorlesung.
Hans Jaich bei der Vorlesung.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Wie vermarkte ich erfolgreich touristische Dienstleistungen? Diese Frage stand im Mittelpunkt des praxisorientierten Seminars im Fach Marketing. Hans Jaich, Juniorchef des Familienunternehmens Im Jaich, vermittelte den Bachelorstudierenden des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre dabei ganz konkrete Erfolgsfaktoren für diesen Sektor.


„Ein wichtiger Aspekt des Studiums in Bremerhaven ist die Verbindung von Theorie und Praxis. Als lokales Unternehmen leisten wir gerne einen Beitrag mit unseren Erfahrungen - gleichzeitig profitieren wir von den kreativen Ideen der jungen Studierenden“, sagte Jaich. So diskutierte der Juniorchef mit den Studierenden über die Fallstudie „Segeln für Senioren oder doch lieber Nachwuchsförderung“. Immer wieder bewiesen die Studierenden, dass sie bereits über ein fundiertes Marketing-Know-how verfügen und gaben dem Jungunternehmen Jaich sogar konkrete Impulse für neue Geschäftsideen.

Seit langem kooperiert die Hochschule Bremerhaven mit dem Familienunternehmen „Im Jaich“. Das Unternehmen baut und betreibt seit über 35 Jahren Yachthäfen und maritimen Urlaub in den schönsten ‚Wassersportregionen Deutschlands. Vor gut zwei Jahren entwickelten beispielsweise BWL-Studierende für das Boardinghouse und die Mariona im neuen Hafen ein Marketing-Konzept. Dass die Analysen und Vorschläge der Studierenden hilfreich waren, beweist der Erfolg des innovativen Konzeptes – schon jetzt wurde ein Erweiterungsbau in Betrieb genommen. Eine Ergänzung der maritimen Anlage um schwimmende Hausboote ist zurzeit in der Diskussion.

„Wir wollen die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen Im Jaich und dem Studiengang weiter fortsetzen“, so Prof. Dr. Heike Simmet. Vor allem im Masterstudiengang Change Management in kleinen und mittelständischen Unternehmen sehe sie einen Ausbau der Kooperation. In diesem Bereich ergeben sich ganz neue Formen einer interaktiven Lehre und Forschung zusammen mit den mittelständischen Unternehmen der Region.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht