Hochschule Bremerhaven bei Tagung in Hanoi vertreten

Prof. Lompe im Gespräch auf dem "Sustainable Urban Development Forum 2009"
Prof. Lompe im Gespräch auf dem "Sustainable Urban Development Forum 2009"
Quelle: Inwent

Um den Abwasser- und Entsorgungsbereich bewältigen zu können, wären in Vietnam Investitionen bis ins Jahr 2020 von jährlich 600 Millionen US-Dollar nötig. Vor dem Hintergrund dieser Problematik organisierte Inwent (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH) das "Sustainable Urban Development Forum 2009", eine Tagung zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Mit seinem Vortrag zum Thema "Finanzierung von Infrastrukturentwicklung" vertrat Prof. Dr. Dieter Lompe vom Institut für kommunale Wirtschaft und Public-Private-Partnership (KoWiPPP) die Hochschule Bremerhaven auf der internationalen Tagung in Hanoi.


Bei dem zweitägigen Forum kamen Entscheider aus den Ministerien und den von ihnen beauftragten Entsorgungsbetrieben mit Politikern und Unternehmern zusammen sowie Wasserver- und Entsorgungsunternehmen aus den vietnamesischen Provinzen, in denen sich die deutsche Entwicklungszusammenarbeit engagiert. Darüber hinaus waren internationale Experten und Vertreter internationaler Geberorganisationen geladen.

Staatssekretärin im Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit, Karin Kortmann, eröffnete die Tagung. Anschließend verdeutlichte Prof. Klaus Töpfer, der ehemalige Bundesumweltminister und Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen UNEP, die dringende Notwendigkeit dieser Infrastruktur für eine langfristige positive Entwicklung.

Insgesamt standen Fragen zum nachhaltigen Ausbau städtischer Infrastruktur in Bezug auf Wasserversorgung sowie Abwasser- und Abfallentsorgung unter vietnamesischen Bedingungen auf dem Programm. Dabei diskutierten die Teilnehmer insbesondere, wie Erfahrung und Know-how aus Deutschland die vietnamesische Entwicklung nachhaltig unterstützen kann.

Weitere Informationen unter: www.sudf-vietnam.org

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht