Mit Berufserfahrung zum Studium – Jetzt um „Aufstiegsstipendium“ bewerben

Vom Mechaniker zum Ingenieur für Anlagenbetriebstechnik? Von der Steuerfachangestellten zur Bachelor in Betriebswirtschaft? Vom Laboranten zum Lebensmitteltechnologen? Wer aufbauend auf Erfahrungen in einem Ausbildungsberuf ein weiterführendes Studium in Angriff nehmen möchte, hat jetzt die Chance auf finanzielle Förderung. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vergibt die Stiftung Begabtenförderungswerk berufliche Bildung (SBB) ein so genanntes "Aufstiegsstipendium".


Ziel und Zweck des Stipendiums ist es, Erwachsenen, die in Ausbildung und Beruf besonderes Talent und Engagement bewiesen haben, zusätzliche Perspektiven durch ein Hochschulstudium zu eröffnen. So soll der Fachkraft von heute der Aufstieg zur Führungskraft von morgen ermöglicht werden. Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung, eine Berufspraxis von mindestens zwei Jahren sowie der Nachweis der besonderen beruflichen Leistungsfähigkeit. Ein Vollzeitstudium wird mit 650 Euro monatlich und einer Betreuungspauschale für Kinder unter zehn Jahren gefördert, ein berufsbegleitendes Studium mit 1700 Euro jährlich.

Im Mai startet das neue Auswahlverfahren für das „Aufstiegsstipendium“. In der Regel erfolgen Bewerbungen vor Beginn des Studiums, aber auch für bereits Studierende ist eine Bewerbung bis zum Ende des 2. Semesters möglich. Nähere Informationen gibt es unter www.aufstieg-durch-bildung.info oder www.aufstiegsstipendium.info

Zurück zur Übersicht