Abschlussfest „Sommerschule Wasser“ am 18. September

Sommerschule Wasser 2009
Sommerschule Wasser 2009
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Bereits zum sechsten Mal zeigen Kinder, wie spannend Forschung rund um das Thema „Wasser“ sein kann. Bei der Abschlusspräsentation der Sommerschule Wasser, die die Pier der Wissenschaft seit 2005 jährlich veranstaltet, zeigen Grundschüler am Samstag, den 18. September, was sie in den beteiligten wissenschaftlichen Institutionen der Seestadt gelernt haben. Von 11 bis 12.30 Uhr können Interessierte auf der Havenplaza (vor dem Klimahaus) sehen, was die teilnehmenden Klassen erlebt haben.

Jedes Jahr lernen und erforschen rund 400 Grundschüler das nasse Element. Vom 30. August an begaben sich diesmal 18 Bremerhavener Grundschulklassen auf die Entdeckungstour. „Vor Ort entdecken und forschen“ hieß es für die Schüler. Dabei ergründeten sie Fragen wie „Wo bleibt das Abwasser?" oder "Frieren Eisbären?" in der Hochschule Bremerhaven, im Deutschen Schiffahrtsmuseum, im Historischen Museum Bremerhaven, im Zoo am Meer, in der Phänomenta / Nordsee Science Center e. V. und im Klimahaus® 8° Ost. Das Bremerhavener Lehrerfortbildungsinstitut (LFI) koordiniert auch diesmal wieder das Projekt.

Mit der Auszeichnung zur „Stadt der Wissenschaft“ im Jahr 2005 erlangte die Stadt Bremerhaven gemeinsam mit der Stadt Bremen bundesweitbeachtete Anerkennung für den Aufstieg zu einer hoch angesehenen Forschungsregion. In Bremerhaven haben sich unter der Marke „Pier der Wissenschaft“ die wissenschaftlichen Institutionen vernetzt. Getragen wird die Pier der Wissenschaft von der Hochschule Bremerhaven, dem Alfred-Wegener-Institut, dem Historischen Museum Bremerhaven, dem Deutschen Schiffahrtsmuseum, dem Zoo am Meer,dem Designlabor, der Phänomenta, dem Deutschen Auswandererhaus, dem Klimahaus® 8° Ost, dem IMARE und dem Technologie-Transfer-Zentrum Bremerhaven. Unterstützt wird das Netzwerk vom Magistrat Bremerhaven, dem Stadttheater Bremerhaven, dem Bremerhavener Kunstverein, dem Lehrerfortbildungsinstitut (LFI), der Philosophischen Gesellschaft, der Stadtbibliothek, der Volkshochschule, der Arbeitnehmerkammer, dem Kunstverein, der Landeszentrale für politische Bildung und der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung (BIS).

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht