Bremst der Fachkräftemangel den Windenergieboom? – Dialog an Deck der MS Wissenschaft am Dienstag, 20. Juli

Studierende bei der Ausbildung im Studiengang Windenergietechnik
Studierende bei der Ausbildung im Studiengang Windenergietechnik
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Tausende Arbeitsplätze sind bereits im Windenergiesektor entstanden – keine Frage, die Branche boomt. Aber wer bildet die notwendigen Fachkräfte aus? Wie groß ist der Bedarf? Und vor allem, welche Qualifikationen sind gefragt? Unter dem Motto „Bremst der Fachkräftemangel den Boom der Windenergie? - Ausbildung und Qualifikation einer Zukunftsbranche“ lädt die Hochschule Bremerhaven und die fk-wind, das Institut für Windenergie, zu einer Diskussionsrunde am Dienstag, den 20. Juli. An Bord der MS Wissenschaft, dem schwimmenden Science Center, startet der „Dialog an Deck“ um 18.30 Uhr an der Ostseite des Neuen Hafens. Interessierte, die einen windenergiespezifischen Studien- oder Ausbildungsplatz suchen und Berufserfahrene, die gerne in diese dynamische Branche wechseln möchten, sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist bis zum 19. Juli erwünscht unter cdriesen@hs-bremerhaven.de – der Eintritt ist frei.

An dem Dialog beteiligen sich Vertreter der regionalen Windenergieindustrie und Aus- und Weiterbildungsträger aus der Metropolregion Bremen-Oldenburg. So steht u.a. Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, für Fragen über die Chancen als Absolvent der Windenergietechnik bereit, Experten geben Auskunft über das Weiterbildungsangebot für die Windenergiebranche und namhafte Industrievertreter erörtern den Bedarf an Fachkräften.

Insgesamt ist die MS Wissenschaft, das Ausstellungsschiff von Wissenschaft im Dialog, drei Tage in Bremerhaven. Von Dienstag, den 20. Juli, ab 12.30 Uhr bis Donnerstag, den 22. Juli, ist das umgebaute Binnenfrachtschiff im Neuen Hafen angedockt. An Bord erwartet die Besucher, passend zum Thema des Wissenschaftsjahres 2010 „Die Zukunft der Energie“, die Ausstellung „Planet Energie“. Interessierte können anhand von vielen anschaulichen Exponaten sehen und erleben, wie die Energieversorgung, von morgen aussehen könnte, welche Ressourcen uns zur Verfügung stehen, wie wir Energie sparsam nutzen, effizient verteilen und ihren Verbrauch intelligent managen könnten.
Eingeladen sind Menschen aller Altersgruppen, besonders Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 10 Jahren. Schulklassen und Gruppen über zehn Personen werden gebeten sich anzumelden. Die Ausstellung ist kostenlos.

Weitere Informationen unter: www.w-i-d.de/projekte/ms-wissenschaft.html

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht