Bundespräsident Köhler zu Gast auf der Weltausstellung in Shanghai

Mit großer Aufmerksamkeit ließ sich Bundespräsident Horst Köhler (4. von rechts) die vielfältige Themen des bremischen Expo-Beitrags erläutern
Mit großer Aufmerksamkeit ließ sich Bundespräsident Horst Köhler (4. von rechts) die vielfältige Themen des bremischen Expo-Beitrags erläutern
Quelle: WFB Bremen

Windenergie, Car-Sharing, Elektromobilität – mehr Zeit als geplant hat sich Bundespräsident Horst Köhler für die Themen genommen, mit denen sich Bremen, Bremerhaven und Oldenburg gemeinsam auf der Weltausstellung in Shanghai präsentieren. Fast eine Stunde verbrachte das deutsche Staatsoberhaupt auf dem Bremer Expo-Stand – zum Abschluss unterschrieb Köhler mit goldfarbenem Stift auf einer Stadtmusikanten-Skulptur, die als Gästebuch dient.

Neben den Stadtmusikanten erwartete den Bundespräsidenten auf der 500 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche unter anderem auch der Beitrag der Hochschule Bremerhaven. Die fk-wind: Institut für Windenergie der Hochschule Bremerhaven stellt auf der EXPO das Thema „Windenergie als Ganzes verstehen“ in den Mittelpunkt. Attraktion der Präsentation: ein 2,23 Meter hohes und 22 Kilogramm schweres Modell einer Offshore-Windenergieanlage. Sponsor des hochwertigen Modells ist die Firma AREVA Multibrid GmbH, die die Hochschule Bremerhaven auch bei der Einrichtung des Masterstudiengangs Windenergietechnik in Form einer Stiftungsprofessur unterstützt. Darüber hinaus bereichern eine Broschüre sowie eine Bastelkarte zur Erstellung einer Windkraftanlage aus Pappe das Exponat. Ein zusätzlicher Blickfang ist der Imagefilm der Hochschule Bremerhaven, der von einer studentischen Projektgruppe des Studiengangs Digitale Medien gedreht wurde.

Unter dem Motto „Sharing a Vision“, präsentieren sich Bremen, Bremerhaven und Oldenburg gemeinsam als innovativer Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort. Köhler ließ sich ausführlich die einzelnen Themenbeiträge erläutern. Der Nordwesten als bedeutendes Zentrum der Windenergie, aber auch die Themen Elektromobilität und intelligente Energienetze inspirierten Köhler zu vielen fachlichen Nachfragen.

Bremen ist wirklich ganz besonders. Ich möchte mich ausdrücklich für diese tolle Präsentation bedanken!", sprach das Staatsoberhaupt am Ende seines Besuchs ein großes Kompliment aus.

Weitere Informationen unter www.bremen-expo2010.de

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht