„Die Technik ist weiblich“ – Tagung vom 16. bis 18. April in der Hochschule Bremerhaven

Mit einem ungewöhnlichen Praxisworkshop führt Stefanie Uhe (Kontaktstelle Schule-Hochschule) Frauen in die Technikwelt ein. Unter dem Thema „Löten von Blinkmännchen“ lernen rund 16 Frauen aus der ganzen Bundesrepublik Drähte, Widerstände und Leuchtdioden so miteinander zu verlöten, auf dass ihre Werke am Ende munter leuchten. Dies ist nur einer von vielen interessanten Programmpunkten, der die rund 100 angemeldeten Tagungsteilnehmerinnen vom 16. bis 18. April erwartet. Der Business Professional Women Germany e.V. (BPW), ein Berufsnetzwerk für angestellte und selbstständige Frauen, lädt unter dem Titel „Die Technik ist weiblich – Frauen in den MINT-Berufen“ an die Hochschule Bremerhaven ein.

Am dritten Aprilwochenende können Frauen zwischen 20 und 60 Jahre viel mehr als nur schnuppern: Sie können sich austauschen und inspirieren lassen. Die Tagungsteilnehmerinnen aus allen Berufsbereichen möchten erfahren, wie sie trotz eines männlich dominierten Umfelds Karriere machen können bzw. andere daran teilhaben lassen, wie sie „es“ geschafft haben. In 17 Workshops bekommen die Tagungsteilnehmerinnen dazu von erfahrenen und etablierten Wissenschaftlerinnen und Dozentinnen, Coaches und Managerinnen Input.

Auch für Studierende der Hochschule bietet die Tagung interessante Einblicke: Unter Leitung der Moderatorin Anke Breitlauch diskutieren bei einer öffentlichen Podiumsdiskussion fünf Expertinnen zum Thema „Die Technik ist weiblich“. Am Samstag, den 17. April, geht unter anderem um die notwendigen Rahmenbedingungen, die dem weiblichen Nachwuchs den Weg in die sogenannten MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) erleichtern. Los geht es um 10.45 Uhr im Hörsaal S 207 (Hochschule Bremerhaven, Haus S, An der Karlstadt 8, 27568 Bremerhaven). Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zum BPW und der Tagung unter: www.bpw-germany.de

Zurück zur Übersicht