Dokumentarfilm der Hochschule Bremerhaven bei Pariser Filmfestival nominiert

Lorbeeren für "Emos": Das Filmplakat trägt jetzt das offizielle Symbol für die Nominierung.
Lorbeeren für "Emos": Das Filmplakat trägt jetzt das offizielle Symbol für die Nominierung.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Von der Hochschule Bremerhaven auf die internationale Filmbühne: „Emos“ - ein Dokumentarfilm des Studiengangs Digitale Medien - ist als offizieller Wettbewerbsbeitrag für das European Independent Film Festival (ÉCU) in Paris nominiert. Der Film, den sechs Bachelorstudierende unter der Leitung von Prof. Dr. Holger Rada produzierten, tritt in der Kategorie „European Documentary Short“ an. Bei Europas wichtigstem unabhängigen Filmfestival gehen vom 12. bis 14. März insgesamt 67 Filme aus 27 Ländern ins Rennen.

ÉCU bietet Filmemachern aus der ganzen Welt die Möglichkeit, einem internationalen Publikum qualitativ hochwertige Beiträge jenseits großer Studioproduktionen zugänglich zu machen. Die ausgewählten Filme repräsentieren die Spitze des unabhängigen zeitgenössischen Filmschaffens und konkurrieren während des Festivals um insgesamt 22 Auszeichnungen sowie um den Titel „Europe`s Best Independent Film 2010“.

Der Beitrag, mit dem die Hochschule Bremerhaven den Sprung in die offizielle Auswahl geschafft hat, entstand im Rahmen des Bachelorprojekts „Dokufilm“. Thematisiert wird die Musik- und Jugendkultur Emo, die sich in den letzten Jahren zu einem regelrechten Mythos entwickelt hat. Die Dokumentation sieht genauer hin und macht deutlich, dass Emo nicht gleich Emo ist. Jugendliche in Hamburg und Bremen beschreiben, was es für sie ausmacht, Emo zu sein, die Bremerhavener Emocore-Band I-M-U spricht über die Wurzeln in der Musik. Ein Jahr lang arbeiteten die Studierenden Michael Heins, Nora Höflitz, Hannes Köpnick, Robin Kuhlmann, Diana Storm und Christian Schalauka an der Idee und ihrer Umsetzung. Entstanden ist ein Film, der durch verschiedene Sichtweisen Raum zum Nachdenken lässt. Bunt, kontrovers, musikalisch.

Mehr Informationen zum Film „Emos“ und zum European Independent Film Festival gibt es unter us.imdb.es/title/tt1572001/ und www.ecufilmfestival.com/.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht