Erste Hein Mück – Symbolfigur wird an der Hochschule Bremerhaven aufgestellt

Hein Mück steht für die Seestadt! Das Stadtmaskottchen ist von den Bremerhavenern in einer Umfrage, die vier Studierende der Hochschule Bremerhaven durchgeführt haben, zu ihrer Symbolfigur auserkoren worden. Am Freitag, den 23. Juli, nimmt die Erste von insgesamt 13 Hein Mück-Figuren im Rahmen einer kleinen Feier ihren Standort ein. Um 12 Uhr enthüllt Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, die 1,60 Meter große Fiberglasfigur vor dem Haupteingang des Gebäudes S, das sich direkt an der Columbusstraße befindet.

Mit dem Stadtmaskottchen möchten die Studentinnen des Studiengangs International Cruise Industry Management, die die „Kunstparade“ unter der Leitung von Prof. Dr. Petra Milde ins Leben gerufen haben, das Stadtbild verschönern, mehr Touristen anlocken und den Bremerhavenern eine Identifikationsfigur geben. Der Seemann der Hochschule entstand unter dem Motto „Dein Wort für Hein Mück“ - Mitarbeiter und Studierende waren aufgerufen, mit einem studiengangbezogenen Begriff am Aussehen der Stadtfigur mitzuwirken. Dank der Kreativität der beiden Künstlerinnen Sybille Harder (Guss-Entwurf), sowie Conny Wischhusen (Gestaltung) ist eine Skulptur entstanden, die gleichzeitig Tradition und Moderne verbindet.

Nach der Sommerpause, Ende Juli, werden die Elbe-Weser-Werkstätten (EWW) die zwölf noch ausstehenden Hein-Mück Figuren an ihre Käufer ausliefern. Im Oktober startet dann eine Fortsetzung des Hein-Mück-Projekts unter verstärkter Einbeziehung der Bremerhavener Bürger. Weitere Informationen gibt es bei der Projektgruppe „Kunstparade“ unter kunstparade@hs-bremerhaven.de.

Zurück zur Übersicht