Mädchen erobern Technik: Hochschule Bremerhaven lädt am 22. April zum Girls` Day

Mädchen beim Girls` Day 2009
Mädchen beim Girls` Day 2009
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Mädchen und Technik – das passt gut zusammen. Wenn sie sich einmal in die traditionelle Männerdomäne vorgewagt haben, können sie locker mit den Jungs mithalten. Doch trotz bester Jobaussichten scheuen sich viele junge Frauen immer noch, Berufe in den Bereichen Technik, Naturwissenschaften und IT zu ergreifen. Damit sich das ändert findet am 22. April wieder der Girls` Day statt. Auch die Hochschule Bremerhaven öffnet an diesem bundesweiten Aktionstag ihre Pforten. Ab 8.30 Uhr sind Schülerinnen der Klassen fünf bis zehn dazu eingeladen, in verschiedenen Workshops ihre technischen Fähigkeiten zu erproben. Wer teilnehmen möchte, kann sich ab sofort unter www.girls-day.de anmelden. Aus organisatorischen Gründen ist die Anmeldung ausschließlich über das Onlineportal möglich. Anmeldungen vor Ort können nicht entgegengenommen werden.

Acht verschiedene Workshops stehen den Zehn- bis Sechzehnjährigen insgesamt zur Auswahl. So können sie beispielsweise Hamster programmieren, mit Elektrizität und Widerständen experimentieren oder in die Welt der maritimen Technologien eintauchen. Außerdem bietet die Hochschule Bremerhaven erstmalig einen Workshop an, in dem Technik auf Kunst trifft. Unter Anleitung einer Mitarbeiterin des Kunstvereins Bremerhaven beschäftigen sich die Mädchen damit, wie Technik künstlerisch dargestellt werden kann. Der Startschuss für den Girls` Day 2010 fällt bei einer Auftaktveranstaltung im Deutschen Schiffahrtsmuseum. Von dort aus schwärmen die Mädchen dann in die Labore aus, in denen ihre Projekte stattfinden.

Bereits zum neunten Mal bietet die Hochschule Bremerhaven Schülerinnen die Möglichkeit, am Girls` Day auf dem Campus zu forschen, zu experimentieren und zu lernen. Bundesweit findet der „Zukunftstag für Mädchen“ nun schon zum zehnten Mal statt. Anlässlich des Jubiläums übernimmt Bundeskanzlerin Angela Merkel in diesem Jahr die Schirmherrschaft. Als promovierte Physikerin und heutige Bundeskanzlerin ist sie der beste Beweis dafür, dass Mädchen, die ihre Potentiale kennen und nutzen, in allen Berufen Karriere machen können.

Mehr Informationen gibt es unter www.girls-day.de.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht