Popularität gestiegen - Studierende der Hochschule Bremerhaven erforschten Akzeptanz des Klimahauses

Studierendengruppe im Klimahaus
Studierendengruppe im Klimahaus
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Für das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost fällt die erste Halbjahresbilanz ausgesprochen gut aus: Das Museum kann sich über 450.000 Besucher, positive Publikumsbewertungen und eine steigende Popularität in der Bevölkerung freuen. Letzteres belegt eine repräsentative Untersuchung, die Studierende der Hochschule Bremerhaven im Wintersemester 2009/2010 im Auftrag des Klimahauses durchführten. Unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Simmet ermittelten die Studierenden der Betriebswirtschaftslehre, wie das neue Erlebnismuseum von den Einwohnern der Seestadt beurteilt wird.

Die Bürgerbefragung, die die Studierenden im Rahmen eines Semesterprojekts realisierten, zeigt im Vergleich mit einer Evaluation aus dem Jahr 2005 einen deutlichen Stimmungswandel. So glauben heute 72,4 Prozent der Bremerhavener, dass das Klimahaus mehr Touristen in die Stadt lockt – ein Jahr vor der Grundsteinlegung waren es nur 30,1 Prozent. Auch die Zahl derjenigen, die der Meinung sind, dass das Klimahaus den Bekanntheitsgrad der Seestadt erhöht, ist von 23,6 auf 55,1 Prozent gestiegen. Positive Folgen werden zudem für das Image der Stadt und den Arbeitsmarkt gesehen. „Wir wollten von Anfang an eine Attraktion schaffen, die einen engen Bezug zu Bremerhaven hat und von der Bevölkerung akzeptiert wird“, freute sich Klimahaus-Geschäftsführer Arne Dunker. „Dass sich der Stimmungsumschwung quer durch alle Bereiche zieht, empfinden wir deshalb als besondere Anerkennung.“

Über drei Monate haben die Studierenden des fünften Semesters – unterstützt von engagierten Kommilitonen des dritten Semesters – an der Organisation und Auswertung der Studie gearbeitet. Dabei konnten sie konkrete Erfahrungen auf dem Gebiet der Marktforschung sammeln. „Die Studierenden haben hier die praktische Vornahme einer repräsentativen Studie unter Berücksichtigung der Kriterien Reliabilität, Validität und Objektivität gelernt“, sagte Prof. Simmet. Die Professorin, die an der Hochschule Bremerhaven im Schwerpunkt Marketing lehrt, hat auch die aktuelle Besucherbefragung des Klimahauses wissenschaftlich begleitet und unterstützt. „Die Zusammenarbeit mit dem Klimahaus war insgesamt sehr kooperativ", so Simmet. „Ich freue mich daher über die guten Ergebnisse."

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht