Ratskellersekt für den 300 000. Standbesucher auf der EXPO in Shanghai

Wen Shengli (mit ihrem Mann Quan Xiaobin und dem elfjährigen Sohn Quan Xinhao) ist die 300.000. Besucherin des Gemeinschaftsstandes in der Urban Best Practices Area (UBPA) der Expo 2010 in Shanghai, begrüßt von Frank Reimers (links), WFB Bremen
Wen Shengli (mit ihrem Mann Quan Xiaobin und dem elfjährigen Sohn Quan Xinhao) ist die 300.000. Besucherin des Gemeinschaftsstandes in der Urban Best Practices Area (UBPA) der Expo 2010 in Shanghai, begrüßt von Frank Reimers (links), WFB Bremen
Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Kluge, innovative Beiträge - ohne erhobenen Zeigefinger, dafür eher spielerisch und geradezu märchenhaft inszeniert: Die Art und Weise, mit der sich Bremen, Bremerhaven und Oldenburg - mittendrin die Hochschule Bremerhaven - auf der Weltausstellung in Shanghai präsentieren, trifft ganz offenkundig den Geschmack der Expo-Besucher. Genau zwei Monate nach Eröffnung der Weltausstellung wurde der 300 000. Besucher des Gemeinschaftsstandes in der Urban Best Practices Area (UBPA) der Expo 2010 begrüßt: Es war Wen Shengli, die mit ihrem Mann Quan Xiaobin und dem elfjährigen Sohn Quan Xinhao gekommen war. Neben Original Expo-Polohemden gab es für die Eltern eine Flasche Ratskellersekt und den Junior ein Bilderbuch sowie die Stadtmusikanten in Bronze zum Mitnehmen.

Zentral auf der 500 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche, rückt die fk-wind: Institut für Windenergie der Hochschule Bremerhaven, das Thema "Windenergie als Ganzes verstehen" in den Mittelpunkt. Die besondere Attraktion: ein 2,23 Meter hohes und 22 Kilogramm schweres Modell einer Offshore-Windenergieanlage. Sponsor des hochwertigen Modells ist die Firma AREVA Multibrid GmbH, die die Hochschule Bremerhaven auch bei der Einrichtung des Masterstudiengangs Windenergietechnik in Form einer Stiftungsprofessur unterstützt. Besonderen Anklang findet zudem der Bastelbogen der fk-wind, aus dem mit ein wenig Geschick eine kleine Windkraftanlage gebastelt werden kann. "Hier wird richtig fleißig gefaltet und geklebt", so Frank Reimers von der WFB Bremen.

"Der Bremen-Auftritt auf der EXPO entwickelt sich zu einer Erfolgsgeschichte", kommentiert Wirtschafts-Staatsrat Dr. Heiner Heseler das Publikumsinteresse an dem Gemeinschaftsstand, der unter dem Leitmotiv "Sharing a Vision" steht. Dies sei nur möglich geworden, weil Wirtschaft und Wissenschaft in der Region das Projekt mit spannenden und innovativen Themen gemeinsam vorangetrieben hätten. Nach dem Besuch einer Wirtschafts- und Häfendelegation im Juni werde es auch in den kommenden Monaten noch eine aktive Rolle vieler Beteiligter auf der Expo geben. Höhepunkt wird dann der Bremen-Tag im Oktober sein, zu dem auch Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven kommt.

Weitere Informationen unter www.bremen-expo2010.de

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht