Sponsoren ermöglichen Einrichtung des Career Service Centers an der Hochschule Bremerhaven

Sponsoren des Career Service Center
Sponsoren des Career Service Center
Quelle: Hochschule Bremerhaven

„Für jeden Topf gibt es einen Deckel – durch das Career Service Center wird manch ein Deckel nun passender“, mit diesem Vergleich beschrieb Uwe Kiupel (BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH) die Vermittlungsfunktion zwischen Wirtschaftsvertretern, Studierenden und Professoren der neuen Serviceeinrichtung an der Hochschule Bremerhaven sehr bildlich. Dank der finanziellen Unterstützung der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, der Industrie- und Handelskammer Bremerhaven, des Vereins zur Förderung der Hochschule Bremerhaven e.V., des Allgemeinen Studenten Ausschusses der Hochschule Bremerhaven, der Wirtschaftsjunioren Bremerhaven, sowie dem Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) hat Petra von Nethen ihre Arbeit als Ansprechpartnerin für beide Seiten begonnen.

In erster Linie ist das Career Service Center, das als halbe Stelle in der Stabsstelle Forschung- und Technologietransfer der Hochschule Bremerhaven verankert ist, eine zentrale Anlaufstelle für Studierende, Professoren und Unternehmen zur Vermittlung qualifizierter akademischer Fachkräfte in Wirtschaftsunternehmen. „Für den Wirtschaftsstandort Bremerhaven ist die Hochschule von elementarer Bedeutung – die Wirtschaft braucht junge Leute“, so Claus Brüggemann, Präsident der Industrie- und Handelskammer Bremerhaven. Die Industrie- und Handelskammer habe die Einrichtung des Career Service Centers unterstützt, da es ein gutes Bindeglied sei zwischen den Studierenden auf der einen Seite und der Wirtschaft auf der anderen Seite.

„Der Hauptgrund, der uns zu dem aktiven Beitrag bewogen hat, ist, den eigenen Nachwuchs in der Stadt zu unterstützen“, so Eric Pommer, Sprecher der Wirtschaftsjunioren Bremerhaven. Die Verbandsmitglieder könnten noch auf ihre eigene kürzlich zurückliegende Studienzeit zurückblicken und wüssten, wie schwer es sei, das richtige Praktikum oder eine adäquate, passende Abschlussarbeit zu finden – da sei ein Career Service Center eine wichtige Anlaufstelle. Dem können die Vertreter des Allgemeinen Studentenausschusses der Hochschule Bremerhaven nur zustimmen: „Für uns Studierenden ist das Career Service Center ein wichtiger Bestandteil, um Zukunfts- und Berufsperspektiven aufzuzeigen“, so Kati Czerniawska, Vorsitzende des Allgemeinen Studenten Ausschusses der Hochschule Bremerhaven. Jetzt müsse es nur noch an die Studierenden gebracht werden.

Und daran arbeitet Petra von Nethen nun tatkräftig: „Derzeit baue ich das Internetportal auf und im November stelle ich den Studierenden mein Serviceangebot im Rahmen einer Informationsveranstaltung vor.“ Neben der Kontaktvermittlung zu potentiellen Arbeitgebern (Praktika, Abschlussarbeiten, Stellen), insbesondere in regionalen Unternehmen umfasst das Aufgabenspektrum des Career Service Center u.a. noch die Karriereberatung von aktuellen Studierenden und Absolventen der Hochschule, die Mitorganisation von Messen und anderen Foren für potentielle Arbeitgeber, den Aufbau und die Pflege von Alumni-Netzwerken, die Koordinierung von Absolventen- und Arbeitgeberbefragungen sowie die Ermittlung berufsbegleitender Weiterbildungsbedarfe von Hochschulabsolventen und lokalen Unternehmen.

„Solch eine umfassende neue Stelle können wir nur fördern“, sagt Prof. Ulrich Sander, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Hochschule Bremerhaven e.V. Auf einen erfolgreichen Start und eine langfristige Etablierung in der Hochschule Bremerhaven.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht