Studierende der Hochschule Bremerhaven entwickeln Nutzungskonzept für BÄKO-Lagergebäude

v.l.n.r:Kristina Rösch, Andree Szettait, Steffen Ricke, Sebastian Fürste und Vorstand Mirko Oeltermann.
v.l.n.r:Kristina Rösch, Andree Szettait, Steffen Ricke, Sebastian Fürste und Vorstand Mirko Oeltermann.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Wie kann ein Lagergebäude genutzt werden? Mit dieser Frage beschäftigten sich vier Studierende der Hochschule Bremerhaven im Rahmen der Lehrveranstaltung „Projektmanagement“. Für ein Lagergebäude der BÄKO Bremerhaven eG , dem regionalen, genossenschaftlich organisierten Vollsortimenter für Bäcker und Konditoren, führten Studierende des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre eine Markt- und Nutzungsanalyse durch. Neben den Ideen für die Nutzung erarbeiteten Kristina Rösch, Andree Szettait, Steffen Ricke, Sebastian Fürste zudem einen Businessplan von der Finanzierung und Konzeption bis hin zu möglichen Marketingvarianten.

„Es war sehr überraschend, mit welch fundierten Resultaten Studierende bereits im 2. Semester aufwarten können", kommentierte Orkmar Orzelski, stellvertretender Leiter Einkauf und Leiter Frischdienst, die Ergebnisse. Dabei waren die Rahmenbedingungen knall hart: pro Person durfte der Zeitrahmen von ca. 120 Stunden pro Person, davon ca. 75 Stunden parallel zu anderen Lehrveranstaltungen, nicht überschritten werden, um das Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Lukas, fertig zu stellen.

Am Ende waren aber beide Seiten zufrieden - die Studierenden haben das Hauptziel des Projektes erreicht: Sie lernten die Konzeption eines Projektes und die Kundenorientierung. Und seitens des Unternehmens zeigten sich Mirko Oeltermann, aus dem Vorstand, und Orkmar Orzelski begeistert: „Die Zusammenarbeit mit der Hochschule Bremerhaven hat überzeugt und bringt Bildung und Wirtschaft näher zusammen.“

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht