Förderpreis für Absolvent der Versorgungs- und Anlagenbetriebstechnik

Bei der Preisübergabe (vl): Prof. Dr. Thomas Juch, Hans-Jürgen Harke, Patrick Rudolph, Horst Kleinert und Prof. Dr. Peter Ritzenhoff.
Bei der Preisübergabe (vl): Prof. Dr. Thomas Juch, Hans-Jürgen Harke, Patrick Rudolph, Horst Kleinert und Prof. Dr. Peter Ritzenhoff.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

„Wir wollen die sehr engagierte Arbeit und seine überragende Studienleistung hiermit auszeichnen“, sagte Hans-Jürgen Harke, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Betriebs- und Versorgungstechnik an der Hochschule Bremerhaven, bei der Preisübergabe. Patrick Rudolph erhielt als bester Absolvent seines Jahrgangs im Diplomstudiengang Versorgungs- und Anlagenbetriebstechnik der Hochschule Bremerhaven den diesjährigen Förderpreis des Vereins über eine Gesamthöhe von 200 Euro.

Ziel des Vereins zur Förderung der Betriebs- und Versorgungstechnik an der Hochschule Bremerhaven ist unter anderem, die Verzahnung von Ausbildung, Forschung und Praxis zu intensivieren sowie den Informationsaustausch zwischen Ehemaligen, Studierenden und Partnern in der Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern. Zu diesem Zweck organisieren die Mitglieder regelmäßig Vorträge und Veranstaltungen. Ehemalige Studierende werden zudem in das Studium einbezogen und mit Hilfe ihrer Rückkopplung werden die Studieninhalte der fachbezogenen Bachelorstudiengänge an der Hochschule stetig weiterentwickelt und verbessert.

„Die Auszeichnung ist ein toller Ansporn für Studierende, entsprechende Leistungen zu bringen und sich zu bemühen“, freut sich der gebürtige Thüringer. Als gelernter Installateur, holte der heute 31-Jährige während seiner Weiterbildung zum staatlich anerkannten Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechniker das Fachabitur nach und immatrikulierte sich anschließend an der Hochschule am Meer. Nachdem Rudolph 2009 bereits einen Diplomabschluss im Studiengang Versorgungs- und Anlagenbetriebstechnik mit Schwerpunkt „Technische Gebäudeausrüstung“ erhielt, studierte er im gleichen Studiengang noch die Fachrichtung „Anlagenbetriebstechnik“ weiter und erlangte letzten Herbst ein zweites Diplom.

„Ich habe mich bewusst für ein Studium in Bremerhaven entschieden“, verriet der Absolvent, „denn der Studiengang hatte besonders gute Bewertungen erhalten.“ Nicht zuletzt Rudolphs jüngste Diplomarbeit mit dem Titel „Experimentelle Bewertung und konzeptionelle Weiterentwicklung des Wärmemanagementsystems eines PEM-Brennstoffzellen-Heizgerätes mit thermischer Bevorratung“ - betreut durch Prof. Dr. Thomas Juch - war ausschlaggebend für die Auszeichnung. Jetzt freut sich der Preisträger, der parallel zum Studium bei einer Hamburger Firma beruflich mit Brennstoffzellen zu tun hatte, auf seinen anstehenden Urlaub und auf neue Herausforderungen als Diplomingenieur in einem Bremer Planungsbüro.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht