Formel 1 in der Schule – Hochschule Bremerhaven ermöglicht Schülern der Seestadt Wettbewerbsteilnahme

Rolf Werner mit den Schülern Florian Pflüger und Benett Blischke beim ersten Testlauf in Haus Z der Hochschule Bremerhaven
Rolf Werner mit den Schülern Florian Pflüger und Benett Blischke beim ersten Testlauf in Haus Z der Hochschule Bremerhaven
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Ihr Auftrag ist klar definiert: Entwurf, Konstruktion und Bau des schnellsten Miniatur Formel 1 Rennwagens der Zukunft. Im Rahmen des Projekts „Formel 1 in der Schule“ können sich erstmals Bremerhavener Schülerteams auf den internationalen Technologiewettbewerb vorbereiten. Dank der Förderung durch die Nordmetall-Stiftung und die gute Kooperation mit Reinhard Rehwinkel, dem Koordinator für die Praxisphase an Schulen in Bremerhaven, bietet die Hochschule Bremerhaven elf bis 18-Jährigen die Plattform zur Umsetzung technischer Ideen. Für die erste Konstruktionsschulung am 19. Und 20. September können sich Schüler ab sofort anmelden unter www.hs-bremerhaven.de/19.09.20.09._Formel_1_in_der_Schule.html oder per Email unter suhe@hs-bremerhaven.de

Formel 1 in der Schule ist ein internationaler Technologiewettbewerb, bei dem elf bis 18-Jährige in Teams einen Miniatur Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken. Ziel ist es, die Faszination für den Rennsport zu nutzen, um Jugendliche mit den Bereichen Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft auf attraktive Weise in Berührung zu bringen.

In Norddeutschland fördert die Nordmetall-Stiftung den Wettbewerb. Dank des Engagements von Matthias Kniebusch, Dozent für Mathematik und Mechanik an der Hochschule Bremerhaven und Jury-Mitglied im Nordmetall Cup Hamburg, kam der Kontakt zur Hochschule und zur Kontaktstelle Schule-Hochschule in der Stabsstelle Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zustande.

„Mit solch attraktiven und innovativen Ansätzen haben wir die Chance, Schülerinnen und Schüler für Technik spielend zu begeistern und schon so früh auf mögliche Studienfächer aufmerksam zu machen“, war Stefanie Uhe, Mitarbeiterin im Projekt „Früh übt sich – Schülerinnen und Schüler auf experimentellen Spuren des Studiums“ begeistert. Im Rahmen des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichneten Konzeptes ist das Team immer für neue Ideen aufgeschlossen. Beide Projektpartner waren sich schnell einig, dass die erfolgreiche Etablierung von Formel 1 in der Schule in der Seestadt ab sofort angestrebt wird.

Also jetzt anmelden zur ersten Konstruktionsschulung am 19. und 20. September, jeweils von 14 bis 18 Uhr im Schullabor der Hochschule Bremerhaven. Interessierte Schüler, Lehrer und Teamleiter (Studierende oder Eltern) können sich online registrieren unter www.hs-bremerhaven.de/19.09.20.09._Formel_1_in_der_Schule.html oder per Email bei suhe@hs-bremerhaven.de

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht