Haus T der Hochschule Bremerhaven offiziell eröffnet

Oberbürgermeister Melf Grantz, Senatorin Renate Jürgens-Pieper und Rektor Prof. Dr. Josef Stockemer bei der symbolischen Schlüsselübergabe für den Neubau Haus T
Oberbürgermeister Melf Grantz, Senatorin Renate Jürgens-Pieper und Rektor Prof. Dr. Josef Stockemer bei der symbolischen Schlüsselübergabe für den Neubau Haus T
Quelle: Hochschule Bremerhaven

In den neuen Veranstaltungssaal hatte der Rektor der Hochschule Bremerhaven Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Hochschulangehörige zur offiziellen Eröffnungsfeier eingeladen. Rund 250 Gäste kamen zum Empfang, bei dem neben dem Rektor, die Senatorin für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit, Frau Renate Jürgens-Pieper, als Bauherrin sowie der Oberbürgermeister der Stadt Bremerhaven, Herr Melf Grantz, Grußworte sprachen. Architekt Prof. Johannes Kister vom Büro „kister scheithauer gross architekten und stadtplaner“, gab kurze Erläuterungen zur Gebäudearchitektur.

Mit dem Haus T ist der sechste Bauabschnitt der Hochschule Bremerhaven nunmehr fertig gestellt. Seit dem Planungsbeginn im Jahre 2007 und dem Baubeginn Ende 2009 ist auf der Bruttogrundfläche von 5600 Quadratmetern ein modernes und attraktives Gebäude entstanden. Zusammen mit Haus S hat das Architekturbüro kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH ein außergewöhnliches architektonisches Ensemble geschaffen. „Die Plastizität einer aus der Funktion entwickelten Räumlichkeit entsteht durch den Unterschnitt des Hörsaals, der zeichenhaft das Innere sichtbar macht. Dieser Unterschnitt ist markanter Blickbezug des Gebäudes und des gesamten Hochschulcampus", so Prof. Johannes Kister zur Kubatur des Neubaus.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem neuen Gebäude wichtige Labore, einen Hörsaal, Büros und Selbstlernräume ab dem kommenden Wintersemester nutzen können“, so Prof. Stockemer. Mit der Fertigstellung des Hauses T (für Technologie) sei ein weiterer wichtiger Faktor für die Attraktivität des Studienortes am Campus „An der Karlstadt“ geschaffen worden. In dem rund 12 Millionen Euro teuren Bau (getragen vom Bund und dem Land Bremen) werden vor allem die Studiengänge Integrated Safety and Security Management, Digitale Medienproduktion, Lebensmitteltechnologie/Lebensmittelwirtschaft, Biotechnologie sowie Produktionstechnologie gelehrt.

„Mit der Fertigstellung dieses ansprechenden neuen Gebäudes kann die Hochschule Bremerhaven ihre maritim orientierten Ausbauziele erfüllen und die zukunftsorientierten Studiengänge stärken. Die „Hochschule am Meer“ hat damit verbesserte Möglichkeiten, der steigenden Zahl der Studienanfängerinnen und Studienanfänger gerecht zu werden. Dies ist ein wichtiges Signal für den Hochschulstandort Bremerhaven“, so die Wissenschaftssenatorin Renate Jürgens-Pieper. In den vergangenen zehn Jahren ist die Hochschule Bremerhaven aufgrund des sehr guten Rufs, des teils einzigartigen Studienangebots und der sehr hohen Reputation von rund 1000 auf heute 3000 Studierende gewachsen.

Doch nicht nur für Studierende und Mitarbeiter der Hochschule Bremerhaven ist Haus T eine Bereicherung. Mit dem Neubau rückt die Hochschule Bremerhaven wieder ein Stück mehr in das Bewusstsein der Bürger. „So ist der heutige Tag nicht nur ein guter Tag für die Hochschule Bremerhaven, sondern für die ganze Stadt – denn vom Bau und der Eröffnung des Hauses T haben wir alle etwas“, sagte der Oberbürgermeister Melf Grantz in seinem Grußwort.

Im Anschluss an die offizielle Eröffnungsfeier hatten die geladenen Gäste erstmals die Gelegenheit, sich von Studierenden durch die neuen Räume führen zu lassen. Für Interessierte bietet die Hochschule Bremerhaven am Dienstag, den 27. September, um 10 Uhr und am Donnerstag, den 29. September, um 15 Uhr öffentliche Hochschulführungen an. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.hs-bremerhaven.de/Gebaeudefuehrung_Haus_T.html

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht