Hochschule Bremerhaven und wisoak unterzeichnen Kooperationsvertrag

Den Übergang in das Bachelorstudium Transportwesen/Logistik durch die Anerkennung von Leistungen aus der beruflichen Fortbildungslehrgang „IT-Logistiker“ zu vereinfachen – dieses Ziel haben sich die Hochschule Bremerhaven und die wisoak (Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH) gesetzt. Vertreter der Hochschule Bremerhaven und der wisoak unterzeichneten jetzt einen Kooperationsvertrag, durch den bis zum 31. Dezember 2013 die Bedingungen und Anrechnungskriterien geprüft werden, die den Übergang aus der höchsten Stufe der Fortbildung IT-Logistiker in den Studiengang Transportwesen/Logistik erleichtern. Hintergrund des Vertrags ist das Projekt „IT-Logistiker (ILOG) - Entwicklung eines modularen Qualifizierungssystem an der Schnittstelle von IT und Logistik“, welches vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales gefördert wird.

„Durch die Kooperation mit der wisoak haben wir in einem für Bremerhaven und Bremen wichtigen Wirtschaftszweig eine zukunftsweisende Ausbildungskooperation geschlossen", freut sich Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven. Der gemeinsame Abstimmungsprozess während der Entwicklung lege die notwendigen Grundlagen für eine spürbare Erhöhung der Durchlässigkeit von der beruflichen Bildung zur Hochschulbildung.

Insgesamt besteht die berufsbegleitende Qualifizierung „IT-Logistik“ aus 15 in sich geschlossenen Modulen auf drei Niveaustufen. Die Module auf der unteren und der mittleren Stufe umfassen jeweils 30 Stunden Workload und schließen mit eigenständigen Zertifikaten ab. In den ersten Stufen wird das Zertifikat „Fachkraft schnelle Logistik“ und in der zweiten Stufe das Zertifikat „Operativer Logistikmanager“ vergeben. Je nach Vorbildung können Beschäftigte direkt in einer der drei Stufen einsteigen. Durchläuft ein Teilnehmer alle Module einer Niveaustufe, erwirbt er mit dem Zertifikat automatisch auch die Zugangsberechtigung zur nächsten Stufe. Auf der höchsten Stufe umfassen die Module jeweils einen Workload von 90 Stunden. Wer auf dieser Niveaustufe alle fünf Module absolviert, kann mit einer Prüfung den Abschluss „IT-Logistiker/IT-Logistikerin“ erlangen. Durch den Kooperationsvertrag soll der Übergang aus der obersten Niveaustufe in den Studiengang „Transportwesen/Logistik“ der Hochschule Bremerhaven geregelt werden. Dafür prüft die Hochschule Bremerhaven die Anerkennung von Leistungen des IT-Logistikers in Form der europaweit anerkannten Leistungspunkte nach dem ECTS (European Credit Transfer System).

Da alle Module auch einzeln belegt werden können, ist eine zielgerichtete Qualifizierung von Mitarbeitern möglich. Für die Personalentwicklung ist dies ein klarer Vorteil, denn mit den verschiedenen Zertifikaten können Mitarbeiter optimal auf neue Herausforderungen im Berufsfeld vorbereitet werden, und das Unternehmen sichert sich wichtiges Know-how.

„Mit der Unterzeichnung dieses Kooperationsvertrages erhalten die Bemühungen um eine Verzahnung von beruflicher und akademischer Bildung auch im Logistik-Bereich eine verbindliche Grundlage“, sagt Hans-Jürgen Rauscher, Geschäftsführer der wisoak. Die bisherige Trennung entspreche nicht mehr den Anforderungen der Informations- und Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts. „Ich freue mich, mit der Hochschule Bremerhaven einen kompetenten Kooperationspartner gefunden zu haben.“

Bei der Entwicklung des neuen, berufsbegleitenden und modular aufgebauten Qualifizierungssystems für Beschäftigte im Logistik-Sektor wirkt im Rahmen eines Netzwerkes eine Reihe von Unternehmen des Landes Bremen mit, darunter dbh logistiks IT AG – IT-Dienstleister; NTB North Sea Terminal Bremerhaven GmbH GmbH & Co.; Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG; BLG LOGISTICS GROUP AG & CO.KG; all in one GmbH – IT-Dienstleister; ITF Research GmbH – IT-Dienstleister und das bfw Berufsförderungswerk Bremen.

Ab dem zweiten Halbjahr 2011 werden die Module zur Qualifizierung von Logistik-Beschäftigten als berufsbegleitende Lehrgänge sowohl in Bremen als auch in Bremerhaven mehrfach angeboten. Für die Teilnahme zur Basisstufe „Fachkraft Schnelle Logistik“ reichen Abschlüsse als Büro- und Einzelhandelskaufmann oder andere Qualifikationen mit Logistikerfahrung. Für die mittlere Stufe „Operativer Logistikmanager“ sind Abschlüsse erforderlich wie Industriekaufmann, Kaufmann für Groß- und Außenhandel, Fachkraft für Lagerwirtschaft oder Fachinformatiker. Die höchste Stufe „IT-Logistiker/-in“ erfordert als Eintrittsvoraussetzung hingegen den Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, den Fachkaufmann für Einkauf und Logistik, den Meister für Lagerwirtschaft oder den Fachwirt für Logistikdienstleistungen.

Zurück zur Übersicht