Kinderuni startet ins neue Semester

Kinderuni im Jahr 2010
Kinderuni im Jahr 2010
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Klimaveränderung, wilde Tiere, kaputte Spielsachen und leckeres Essen werden Kinderaugen in Staunen versetzen. Gleich vier Mal lädt die Hochschule Bremerhaven im Wintersemester 2011/12 acht bis zwölf-Jährige zur Kinder-Uni ein und gibt ihnen einen neuen Blick auf ganz alltägliche Phänomene. Los geht es am Donnerstag, den 15. September mit dem Thema „Wie der Mensch das Klima ändert: Forschung bei Pinguin und Eisbär“. Karten für die kindgerechten Vorträge (An der Karlstadt 8 in Bremerhaven) sind ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten in der Hochschul-Info erhältlich.

Prof. Dr. Boris Koch macht mit seiner Vorlesung am Donnerstag, den 15. September, den Auftakt. Ab 15.30 Uhr beantwortet der Professor der Hochschule Bremerhaven und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung, Fragen wie „Können sich Korallen auflösen? Was hat unser Auto mit der Meeresströmung zu tun? Und wie schnell schmelzen Gletscher und das Meereis und was bedeutet das für Tiere und Pflanzen in der Arktis, Antarktis und in anderen Teilen der Ozeane?“ Im Hörsaal S201 verdeutlicht der Referent den Kindern eindrucksvoll „Wie der Mensch das Klima ändert und wie sich die Forschung mit diesem Thema auseinandersetzt.

Nach den Herbstferien geht es mit einem Vortrag der Direktorin und Geschäftsführerin des Zoo am Meer Bremerhaven weiter. Am Mittwoch, den 2. November, stellt Dr. Heike Kück die Frage „Zootiere: Kuscheltiere oder gefährliche Wildtiere?“ Viele Besucher des Zoo am Meer denken, die Zootiere seien im Zoo geboren und daher an Menschen gewöhnt. Aber kuschelt der Tierpfleger mit den Schimpansen? Antworten auf tierisch spannende Fragen erwarten die Schülerinnen und Schüler ab 16 Uhr in Raum M 0200.

Nicht jedem schmeckt das Essen – aber warum? Wie entsteht Geschmack? Wie funktionieren unsere Sinne und welche Sinne spielen zusammen, wenn wir ein Lebensmittel essen? Auf die Spuren der Sensorikforscher begeben sich die Besucher der dritten Kinderuni am Freitag, den 25. November. Kirsten Buchecker, Projektleiterin Sensoriklabor am Technologie Transfer Zentrum Bremerhaven beantwortet ab 15.30 Uhr im Raum M0200, warum Sensorikforscher schon immer vor allen anderen wissen, welche Lebensmittel den Leuten schmecken werden.

„Bruchmechanik oder: Warum Gegenstände kaputtgehen“ steht im Mittelpunkt der vierten Kinder-Uni. „Habt Ihr es auch schon einmal erlebt: Beim Spielen mit dem Lieblingsspielzeug bricht es entzwei, ein herunterfallendes Glas zerspringt in Scherben, in der Lieblingsjacke ist plötzlich ein Loch oder der Schnürsenkel reißt im ungünstigsten Moment“, fragt Prof. Dr. Günter Deiler die Nachwuchswissenschaftler am Mittwoch, den 11. Januar 2012. Im M0200 geht der Professor der Hochschule Bremerhaven im Studiengang Produktionstechnologie ab 16 Uhr dem Geheimnis der "überhöhten Belastung" und dem Zerbrechen von Gegenständen auf die Spur. Dabei steht die Frage im Raum: „Können Gegenstände des täglichen Umgangs tatsächlich nahezu unzerstörbar sein?“

Mit den vier Kinder-Uni Angeboten führt die Hochschule Bremerhaven ihr neues Konzept fort, statt wie bislang an einem Samstag im Mai drei Vorlesungen hintereinander zu hören, künftig in unregelmäßigen Abständen, Vorlesungen für wissbegierige Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren anzubieten. „Auf diese Weise müssen die Kinder nicht immer ein Jahr lang auf die nächsten spannenden Stunden im Hörsaal warten“, so Urthe Gebauer, Organisatorin und Mitarbeiterin der Kontaktstelle Schule-Hochschule in der Stabsstelle Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Karten für die nächsten vier Kinder-Unis sind für einen Euro pro Vorlesung in der Hochschul-Info (An der Karlstadt 8, Haus K) zu den Öffnungszeiten erhältlich. Selbstverständlich sind die Vorlesungen, je nach Interesse, auch einzeln buchbar.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht