Studierende der Hochschule Bremerhaven analysieren interne Ausbildung der FRoSTA AG

Sascha Munzert (Student Hochschule Bremerhaven), Wolfgang Stelling mit Projektbericht (Ausbildungsleiter), Jennifer Stöver (duale Studentin, FRoSTA), Christoph Wittje (Student Hochschule Bremerhaven), Ralf Junge (Leiter Human Resources), David Kwiatkowski (Student Hochschule Bremerhaven), Christian Seidl (Student Hochschule Bremerhaven), Prof. Dr. Wolfgang Lukas (Hochschule Bremerhaven)
Sascha Munzert (Student Hochschule Bremerhaven), Wolfgang Stelling mit Projektbericht (Ausbildungsleiter), Jennifer Stöver (duale Studentin, FRoSTA), Christoph Wittje (Student Hochschule Bremerhaven), Ralf Junge (Leiter Human Resources), David Kwiatkowski (Student Hochschule Bremerhaven), Christian Seidl (Student Hochschule Bremerhaven), Prof. Dr. Wolfgang Lukas (Hochschule Bremerhaven)
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Warum verlassen Auszubildende nach der Abschlussprüfung das Unternehmen? Wie können Mitarbeiter an die Firma gebunden werden? Und welche Qualifizierungen sind für die weitere Karriereplanung zu empfehlen? Anhand dieser Leitfragen erarbeiteten Studierende des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre der Hochschule Bremerhaven für die FRoSTA AG Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der internen Ausbildung im Unternehmen. Im Rahmen des Moduls Projektmanagement im 2. Semester befragten David Kwiatkowski, Sascha Munzert, Christian Seidl und Christoph Wittje alle Auszubildenden der FRoSTA AG und werteten die Antworten aus.

„Mit den Ergebnissen sind wir sehr zufrieden“, so die Auftraggeber Ralf Junge, Leiter Human Resources und Wolfgang Stelling. Ausbildungsleiter bei der FRoSTA AG. Einige der vom Projektteam entwickelten Handlungsempfehlungen würden nun im Unternehmen überprüft, weiterentwickelt und umgesetzt. Für die Studierenden ein besonderer Erfolg, denn für sie war das Projekt eine gute Vorbereitung für die Zeit nach dem Studium. „Besonders die Praxisnähe ist für uns eine einzigartige Möglichkeit, schon als Studierende den realen Berufsalltag zu erfahren“, so Christoph Wittje.

Am Ende waren von der Präsentation der vier Studierenden neben den beiden Auftraggebern auch Jennifer Stöver, die den dualen Studiengang „Foodmanagement“ belegt und derzeit im Bereich Human Resources arbeitet, sowie Prof. Dr. Wolfgang Lukas als betreuender Professor der Hochschule Bremerhaven, überzeugt. „Wir freuen uns, dass wir durch eine solch gute Projektarbeit die guten Kontakte zu FRoSTA noch weiter verbessern konnten und auch in Zukunft weiter kooperieren“, so Prof. Lukas. So besteht beispielweise die Möglichkeit, dass im Rahmen des an der Hochschule entwickelten Konzepts „Peer Coaching“, sich eine weitere Zusammenarbeit ergibt.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht