Studierende der Hochschule Bremerhaven machen in der Alten Bürger „Klar Schiff“

v.l.: Insa Beckmann, Fiete Seyer, Konstantin Noeres, Michael Hrusovsky, Lisa Weihermülle und Elena Nunn.
v.l.: Insa Beckmann, Fiete Seyer, Konstantin Noeres, Michael Hrusovsky, Lisa Weihermülle und Elena Nunn.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Im Namen ihres Jahresprojekts ZEITSCHRIFT DER STRASSE griffen Studierende des Studiengangs International Cruise Industry Management der Hochschule Bremerhaven zu Besen und Eimer. Bei der groß angelegten Aufräumaktion „Klar Schiff“, zu der das Bau- und Umweltdezernat sowie die Entsorgungsbetriebe Bremerhaven (EBB) in der Seestadt aufgerufen haben, verliehen Michael Hrusovsky, Konstantin Noeres, Elena Nunn, Linda Pieszek, Fiete Seyer, Lisa Weihermüller und Insa Beckmann Teile der Alten Bürger neuen Glanz. Gemeinsam wünscht sich das Projektteam, durch die Aktion das Stadtbild zu verbessern und wollen dazu beitragen, das Gemeinschaftsgefühl der Stadt und Region zu stärken – und das entspricht zugleich dem Ziel der ZEITSCHRIFT DER STRASSE.

Neben den gewöhnlichen Saubermach-Aktivitäten nutzten die Bachelorstudierenden des 8. Semesters die Gelegenheit und kombinierten ihre Aufräumarbeiten mit einer Street-Branding-Aktion. Mit Hilfe eines Hochdruckreinigers und einer Silikon-Schablone werden mit dem Verfahren einerseits die Gehwege der Alten Bürger von Dreck befreit, andererseits das Logo der ZEITSCHRIFT DER STRASSE auf dem Bürgersteig angebracht.

Seit Oktober 2010 engagieren sich die Studierenden der Hochschule Bremerhaven unter der Leitung von Professor Michael Vogel für ein Projekt namens ZEITSCHRIFT DER STRASSE. Ziel ist die Einführung, die Bekanntmachung und der erfolgreiche Verkauf des ersten, eigenen Bremer(havener) Straßenmagazins. Insgesamt verbindet das Projekt ZEITSCHRIFT DER STRASSE viele weitere gesellschaftlich engagierte Menschen aus bildenden und sozialen Institutionen: So wurde das Konzept und Design der Zeitschrift von Studierenden der Hochschule für Künste in Bremen entwickelt, journalistische Beiträge entstehen unter der Leitung des Chefredakteurs Armin Simon und stammen überwiegend auch von Studierenden aus Bremen und Bremerhaven; der Vertrieb erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für integrative soziale Beratung und Unterstützung mbH (GISBU) der Diakonie in Bremerhaven und des Vereins für Innere Mission in Bremen.

Bereits im Februar 2011 erschien die erste Ausgabe „Sielwall“ der ZEITSCHRIFT DER STRASSE, die zweite Ausgabe „Bahnhofsplatz“ folgte einen Monat später. In der dritten Ausgabe, die ab dem 29. April erhältlich sein wird, steht die „Alte Bürger“ - das berühmte Kneipenviertel Bremerhavens – im Fokus. Nicht zuletzt ein Grund, warum sich die Studierenden der Bremerhavener Projektgruppe an der „Klar Schiff“-Aufräumaktion unter dem Motto „Die ZEITSCHRIFT DER STRASSE räumt die Alte Bürger auf“ beteiligen.

Pünktlich zur Eröffnung der Kaiserschleuse wird die Ausgabe „Alte Bürger“ auf dem Festgelände bei Straßenverkäufern erhältlich sein.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht